4. Februar 2011

Schleifende Bremsen können Corsa-Fahrer ins Schwitzen bringen

Opel Corsa - Baujahr 2007

Bei allen Opel Corsa der Baujahre 2007 bis 2009 wird’s unter Umständen nicht nur im Fußraum heiß. Foto: Opel/Auto-Reporter.NET

Offenbar nicht Rückruf-würdig ist ein Ärgernis, mit dem sich Corsa-Besitzer herumzuplagen haben, deren Fahrzeug aus den Baujahren 2007 bis 2009 stammt. Bei diesen Autos verforme die Fußraumheizung Kunststofflager im Pedalbock, berichtet „Auto Bild“ in der am Freitag (4. Februar) erscheinenden Ausgabe. Obwohl die Bremse schleift, sei dieser Mangel laut Opel nicht sicherheitsrelevant. Und kommen die betroffenen Corsa in die Jahre, könnten deren Käufer auf den Kosten sitzen bleiben.

„Opel kämpft mit schleifenden Bremsen bei Corsa D-Modellen“, berichtet die Branchenzeitung. Ursache ist ein Kunststofflager in der Pedalerie, das sich unter Hitzeeinwirkung der Fußraumheizung derart verformt, dass es das Bremspedal daran hindert, in die Ausgangsstellung zurückzufedern. Der leichte Pedaldruck lasse die Bremsklötze über die Bremsscheiben schleifen, heißt es.

Ein Opel-Sprecher versicherte gegenüber „Auto Bild“, dass der Mangel nicht sicherheitsrelevant sei, weil eine überhitzende Bremse „mehr Bremsdruck aufbaut und das Fahrzeug weiter abbremst“. Aus diesem Grund habe es auch keinen Rückruf gegeben. Europaweit seien Opel bisher 53 Fälle bekannt, bei denen dieser Mangel aufgetreten sei.

„Entwarnung“ kann offenbar für die Corsa-Modelle gegeben werden, die ab dem 17. September 2009 produziert wurden. Bei ihnen könne das Problem nicht mehr auftreten, weil das Bauteil geändert worden sei, heißt es.

Wer sich dieser kostspieligen Schwachstelle seines Corsas entledigen will, dem bleibt nur der Tausch der kompletten Pedaleinheit. Unter Umständen müssen auch Bremsscheiben und -beläge erneuert werden. Opel biete im Rahmen einer Einzelfallprüfung eine „kulante Regelung“ bis zum Ende des fünften Betriebsjahres an, zitiert das Blatt einen Opel-Sprecher. – Allerdings dürfte darüber das letzte Wort wohl nicht gesprochen sein. Oder bleibt dem Käufer eines gebrauchten Corsa, der mehr als fünf „Dienstjahre“ auf dem Buckel hat nur die Alternative, auf die Fußraumheizung zu verzichten oder, bei Strafe seines „wohligen Luxus“, stets tiefer in die Tasche zu greifen, um mehr zu tanken und regelmäßig vorzeitig die Bremsbeläge und eventuell auch -scheiben zu tauschen? (Auto-Reporter.NET/arie)

Modellnews Bremsen / Opel / Opel Corsa / Opel Corsa Rückruf /

Kommentare

  • heiko aulmann sagt:

    Dieser Fehler der schleifenden Bremsen wurde „gnädig im Rahmen der Garantie“ behoben.
    Das mehrmals sporadische Pfeifgeräusch wurde trotz 2 maliger Reklamtion bisher nicht gefunden.
    M. E. ist es ein Problem des Kupplungsausrücklagers, oder der Kupplungsplatte bzw. Schwungscheibe. Langzeitschäden wirken sich auf Kurbelwelle und Lagerschalen aus
    Das Fahrzeug wurde bei der 1. Reklamation 2 Tage zur Verfügung gestellt, bei
    der 2. Reklamation 1 Woche. Der einzige OPEL Händler in Wesel (tiefste Provinz) ist taub.

    Das angeblich nicht hörhbare Pfeifgeräusch ist auch von Zeugen höhrbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.