4. März 2011

Drei Wechsel an der Spitze der Fahrzeugzulassungen

Mercedes-Benz B-Klasse mit 8 Zylinder Motor

Mercedes-Benz B-Klasse mit V8-Motor. Foto: Auto-Medienportal.Net/Daimler

Im vergangenen Monat hat es in Deutschland in drei Fahrzeugsegmenten einen Wechsel an der Spitze der Neuzulassungen gegeben. Mercedes-Benz eroberte sich mit 3375 verkauften B-Klasse-Modellen den ersten Platz bei den Minivans zurück, den im Januar der Opel Meriva belegt hatte. In der Oberklasse kam der Mercedes-Benz CLS mit 682 Einheiten auf die meisten Zulassungen, im Vormonat war es der BMW 7er gewesen. Bei den Utilities gab es einen markeninternen Wechsel: Der Volkswagen Caddy löste mit 2120 Neuzulassungen den T5 an der Spitze ab.

Bei den Minis blieb nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) der Smart Fortwo mit 1971 Stück das erfolgreichstes Fahrzeug. Mit Polo (6329 Zulassungen), Golf/Jetta (17 144 Einheiten) und Passat (8526 Fahrzeuge) sowie Touran (3991 Stück) und Tiguan (4361 Einheiten) bestimmte Volkswagen das Bild in der Kleinwagen-, der Kompakt- und der Mittelklasse sowie bei den Großraumvans und den Geländewagen. Erfolgreichstes Modell in der oberen Mittelklasse war im Februar der BMW 5er mit 4699 Einheiten, beliebtester Sportwagen der Mercedes-Benz E-Klasse Coupé mit 887 Neuzulassungen. Ein weiterer Dauersieger: 65,8 Prozent aller 837 neu zugelassenen Wohnmobile basierten im vergangenen Monat auf dem Fiat Ducato. (ampnet/jri)

Wirtschaft & Politik BMW 7-er / Fahrzeugzulassungen / Mercedes-Benz B-Klasse / Mercedes-Benz CLS / Neuzulassungen / Opel Meriva /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.