11. April 2011

Shanghai 2011: Schaeffler im Boom-Markt China auf Wachstumskurs

Foto: Schaeffler/Auto-Reporter.NET

Die Automobilbranche in China boomt. Und auch bei Schaeffler richtet man sich daher auf Wachstum aus. Aus- und Aufbau weiterer Produktionskapazitäten seien bereits im Gange, erklärt Wolfgang Dangel, CEO von Schaeffler in Asien. Dies bedeutet natürlich auch Bedarf an Personal. So werden die Herzogenauchracher in diesem Jahr 1.500 neue Mitarbeiter einstellen.

China sei nicht nur getrieben von wachsendem Volumen, sondern entwickle sich auch zu einem Markt mit höchsten technischen Ansprüchen. Die Optimierung des Antriebsstrangs von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren habe einen sehr hohen Stellenwert, erklärt Dr. Peter Pleus, Vorsitzender der Geschäftsleitung Schaeffler Gruppe Automotive. Interessant sei aber auch, dass Millionen chinesischer Verkehrsteilnehmer bereits praktische Erfahrungen mit Elektromobilität gesammelt hätten, wenn auch nur vorrangig mithilfe von Pedelecs (Pedal Electric Cycle) und E-Scootern.

Dementsprechend zeigt Schaeffler auf der Auto Shanghai 2011 (19. Bis 28. April) ein breites Produktportfolio für moderne Mobilität. Die technischen Lösungen umfassen sowohl die Optimierung des Antriebsstrangs mit Verbrennungsmotor als auch Hybridlösungen und Innovationen zur E-Mobilität.

Mit Blick auf die auch in China steigenden gesetzlichen Emissionsanforderungen gehört der Automobilzulieferer auch auf diesem Markt zu den bevorzugten Partnern der Autoindustrie. Die zügige Umsetzung schärferer Emissionsrichtlinien führt zwangsläufig zu Technologiesprüngen, für die es kompetenter Zulieferer bedarf. Auf dem Gebiet der Energieeffizienz und Optimierung von Verbrennungsmotoren verfügt Schaeffler über jahrelange Erfahrung.

Neben Schlüsselkomponenten für energieeffiziente Motoren erfreuen sich in China auch innovative Getriebelösungen wie beispielsweise die trockene Doppelkupplung großer Popularität. Das Reich der Mitte ist heute bereits nach Europa der weltweit zweitgrößte Markt für Doppelkupplungsgetriebe. Die stark zunehmende Verbreitung dieser Getriebetechnologie wird zunächst durch die steigende Nachfrage und breitere Produktpalette von in China produzierten Fahrzeugen deutscher und europäischer Hersteller angetrieben, doch auch chinesische Autobauer haben trockene Doppelkupplungen längst im Fokus. Nahezu alle lokalen Fahrzeughersteller zeigen großes Interesse an der Alternative zum Stufen-Automatikgetriebe. (Auto-Reporter.NET/br)

Unternehmen Asien / China / Schaeffler / Wolfgang Dangel /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.