5. Mai 2011

Luxus-Limousinen können auch im Alltag unter zehn Litern bleiben

BMW 730d - das Rücklicht

BMWs 730d war der Sparsamste im Praxistest. Foto: BMW/Auto-Reporter.NET

Nicht nur auf dem Prüfstand bleiben Luxus-Limousinen beim Spritverbrauch unter zehn Litern pro 100 Kilometer. Das gelingt bei defensiver Fahrweise auch in der Praxis, wie die Wochenzeitung „VDI nachrichten“ in einem Fahrtest jetzt „erfuhr“. So schafften fünf der sieben angetretenen Oberklasse-Limousinen mit Sechs- und Achtzylindermotoren einen Verbrauch von weniger als zehn Litern.

Test-Sparsamster war der BMW 730d, der sich auch im reellen Straßenverkehr mit 7,4 Liter Diesel auf 100 Kilometern begnügte. Dieser Verbrauch liegt nur 0,6 Liter über dem Normverbrauch NEFZ. Ausgesprochen sparsam waren auch der Audi A8 4.2 TDI mit 8,3 Litern und der VW Phaeton 3.0 TDI, der mit 8,4 Litern den NEFZ-Wert als einziges Modell in der Praxis um 0,1 Liter noch unterschritt.

Die 10-Liter-Marke überschritt auch die Hybrid-Version der Mercedes-S-Klasse nicht. Mit 9,3 Liter Super wurde der Normverbrauch in der Praxis um 1,1 Liter überschritten. Mehr als zehn Liter verbrauchten im Test der Porsche Panamera 4 (10,2 l) und der Lexus LS 600 h, der trotz Hybridantrieb 10,9 Liter auf 100 Kilometern nahm und damit das schlechteste Testergebnis ablieferte. Den Normverbrauch überschritt der Lexus mit 1,6 Litern. (Auto-Reporter.NET/arie)

Fahrberichte & Tests Audi A8 / Audi A8 4.2 TDI / BMW 7-er / BMW 730d / Lexus LS 600 h / Mercedes-Benz S-Klasse / Oberklasse / Oberklasse-Limousine / Porsche Panamera /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.