20. August 2010

Citroen lässt den Survolt bei der ADAC Rallye Deutschland antreten

Citroen Survolt von der SeiteAuf dem Genfer Salon war er noch ein Show-Car, jetzt ist aus dem Citroen Survolt ein echter Rennwagen geworden, einer mit komplett elektrischem Antrieb. Während der ADAC Rallye Deutschland wird er im Servicepark ausgestellt. Am kommenden Sonntag, 22. August 2010, wird der schnelle Saubermann dem Publikum im Vorprogramm der letzten Wertungsprüfung „Survolt Circus Maximus“ eine Probe seiner dynamischen Fähigkeiten geben.

Basierend auf einem Entwurf des werkseigenen Designstudios wurde der Citroen Survolt in Rekordzeit zu einem fahrbereiten Rennwagen mit Rohrrahmen-Chassis, einem glatten Unterboden mit Diffusor. Seine Kohlefaserkarosserie, der die aufregende Linienführung der Studie und ihre handlichen Proportionen (Länge 3,85 m, Breite 1,87 m, Höhe 1,20 m) beibehält.

Zwei Elektromotoren mit zusammen 221 kW / 300 PS und das trotz Batterien geringe Leergewicht von 1150 kg garantieren Fahrleistungen, die zum Aussehen passen: Höchstgeschwindigkeit 260 km/h, von null auf 100 km/h in weniger als fünf Sekunden, ein Kilometer mit stehendem Start in weniger als 22 Sekunden. Zwei Lithiumionen-Batterien von je 140 kg Gewicht und 31 kWh Kapazität sorgen für eine Reichweite von etwa 200 km. Mit einer speziellen Stromversorgung können sie in nur zwei Stunden geladen werden. Am klassischen Haushaltsanschluss mit 220 Volt, 16 Ampere dauert der Ladevorgang zehn Stunden. (ampnet/Sm)

Motorsport ADAC Rallye Deutschland / Citroën / Citroën Survolt / Ratgeber /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.