15. September 2011

IAA 2011: Kia mit drei Premieren in Frankfurt

Kias GT-Studie auf der IAA

Kias GT-Studie ist das erste Modell der koreanischen Marke mit Heckantrieb.

Kia wird auf der diesjährigen IAA drei Premieren präsentieren: Die Studie Kia GT und die Dreitürer-Variante des neuen Rio werden erstmals der Weltöffentlichkeit gezeigt. Der grundlegend überarbeitete Kia Soul feiert Europapremiere. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht der Kia GT, der erste Kia mit Heckantrieb. Die viertürige Limousine wurde von Kia-Chefdesigner Peter Schreyer enthüllt. Das Fahrzeug sei ein starkes Statement der Bereitschaft, ein neues Kapitel aufzuschlagen, so Schreyer.

Angetrieben wird der GT von einem Lambda-V6-Motor mit 3,3 Liter Hubraum und Benzindirekteinspritzung (GDI), der 395 PS leistet und ein Drehmoment von 534 Nm zur Verfügung stellt. Zuständig für die Gangwechsel ist ein Achtstufen-Automatikgetriebe. Die Portaltüren öffnen in einem leichten Aufwärtswinkel, was das Ein- und Aussteigen sehr bequem machen soll. Trotz einer Höhe von nur 1,38 Metern biete das klar strukturierte, luftige Interieur allen vier Insassen großzügige Platzverhältnisse. Anteil daran hat auch der lange Radstand von 2,86 Metern.

Ziel des europäischen Kia-Designteams unter der Leitung von Peter Schreyer war die Entwicklung eines Konzeptfahrzeugs, das anmutig, sportlich und selbstbewusst ist – jedoch ohne aggressive oder überhebliche Züge. Dieser Fokus auf Dynamik und Geschwindigkeit wird durch thematische Anleihen bei der Luftfahrt verdeutlicht, die das Design vieler Elemente des GT prägen.

Der neue Kia Rio erfuhr weltweit eine positive Resonanz. Sowohl die fünftürige Steilheckversion (Deutschlandstart: 9. September) als auch die viertürige Limousine (in Deutschland nicht verfügbar) kamen bei Medien und Kunden an. In Frankfurt wird nun erstmals der Dreitürer zu sehen sein.

Mit dieser Rio-Variante will Kia besonders jüngere Leute ansprechen und neue Kundenkreise erobern. Sie soll im Frühjahr 2012 in den Handel kommen. Kia rechnet damit, dass sich etwa 20 bis 25 Prozent aller Rio-Käufer für den Dreitürer entscheiden werden. In ihren Außenmaßen unterscheiden sich beide Karosserievarianten nicht. Auch steht für den Dreitürer das gleiche Angebot an Motorisierungen, Ausführungen und Sonderausstattungen zur Verfügung wie für die fünftürige Version.

Sein Europadebüt in Frankfurt gibt der zum Modelljahr 2012 grundlegend überarbeitete Kia Soul. Das Crossover-Modell ist optisch noch markanter geworden, verfügt über neue Antriebsstränge, eine erweiterte Ausstattung und ein hochwertigeres Interieur. Durch die neuen Elemente des Außendesigns wirkt der Soul noch standfester und hat zugleich in seinen Proportionen an Eleganz gewonnen. Der vordere Lufteinlass ist breiter, die Nebelscheinwerfer sind größer und auffälliger, und die Frontansicht wirkt insgesamt bulliger. Am Heck sind die Nebelschlussleuchten jetzt weit außen an den Enden des Stoßfängers platziert.

Neben den neuen, stärkeren Doppelscheinwerfern mit schwarzer Einfassung gehört nun auch Tagfahrlicht zur Standardausstattung, das optional in LED-Ausführung erhältlich ist. Neu designte 18-Zoll-Leichtmetallfelgen (Serie in Topversion SPIRIT) und Bügeltürgriffe veredeln die Seitenansicht.

Im Innenraum wurde die Zentralkonsole überarbeitet, inklusive der hier integrierten Steuerung der Klimaanlage, deren Funktionen jetzt auf einem runden LCD-Display angezeigt werden. Eine Supervision-Instrumenteneinheit ist für die Version SPIRIT optional erhältlich. Je nach Land und Ausführung stehen neue Sitzbezüge zur Verfügung. Besonders stark strapazierte Bereiche des Innenraums sind mit nanobeschichteten Oberflächen in Metalloptik versehen.

Zu den technischen Neuerungen des Kia Soul zählen ein 1.6-Liter-„Gamma“-Benziner mit Direkteinspritzung und 140 PS Leistung, ein Sechsgang-Schaltgetriebe (Standard) und eine Sechsstufen-Automatik (in Deutschland ab Version EDITION 7 erhältlich). Je nach Land und Ausführung wird für den Kia Soul ein EcoDynamics-Paket mit Start-Stopp-System ISG und energiesparender Lichtmaschine angeboten. (Auto-Reporter.NET/br)

Automessen / IAA Kia / Kia GT / Kia Rio / Kia Soul /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.