3. Dezember 2012

Verschiebt Genk-Schließung auch den Start von S-Max und Galaxy?

Der Ford S-Max kommt eventuell mit Verspätung auf den Markt

Möglicherweise kommen die Nachfolger von S-Max und Galaxy später auf den Markt. Foto: B. Riedel/Auto-Reporter.NET

Die für 2014 geplante Schließung des Ford-Werks im belgischen Genk führt womöglich bei noch mehr Modellen als bisher bekannt zu Startverschiebungen. Nach Mondeo, Focus Electric und C-Max als Voll- und Plug-in-Hybrid muss möglicherweise auch der Marktstart der nächsten Generation von S-Max und Galaxy verschoben werden. Entsprechende Überlegungen bestätigte Ford gegenüber der Zeitschrift „auto motor und sport“.

Eigentlich sollten die neuen S-Max und Galaxy 2014 auf den Markt kommen. Aufgrund der Werkschließung in Genk müsste die Produktion der Nachfolger ebenfalls 2014 in Valencia beginnen. Allerdings gibt es schon bei den Verhandlungen zwischen Ford und dem dortigen Betriebsrat zu den Bedingungen der ebenfalls nach Valencia verlagerten Mondeo-Produktion höchst unterschiedliche Ansichten. Eine Einigung ist momentan nicht in Sicht, was wahrscheinlich schon den Mondeo um ein Jahr auf 2014 schiebt. Damit könnten S-Max und Galaxy sogar erst 2015 neu auf den Markt kommen. (Auto-Reporter.NET/br)

Modellnews Ford / Ford Galaxy / Ford S-MAX / Ford-Werk / Genk /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.