27. Februar 2013

VW-Personalvorstand Dr. Horst Neumann: Harter Wettbewerb erfordert hohes Risikobewusstsein

VW-Personalvorstand Dr. Horst Neumann

VW-Personalvorstand Dr. Horst Neumann. Foto: VW/Auto-Reporter.NET

Auf der heutigen Betriebsversammlung mit 18.000 Mitarbeitern bei Volkswagen in Wolfsburg hat Personalvorstand Dr. Horst Neumann unterstrichen, dass der VW Konzern das Geschäftsjahr 2012 zwar erfolgreich abgeschlossen habe, in 2013 die Lage in Europa aber insgesamt dramatisch sei. In 2012 lieferte der Konzern erstmals mehr als neun Millionen Autos aus und beschäftigt rund 550.000 Mitarbeiter.

Trotz der Erfolge, so Dr. Neumann in Anwesenheit von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, und Niedersachsens neu gewähltem Ministerpräsidenten Stephan Weil, dürfe man nicht übermütig werden. Der Wettbewerb sei hart wie nie und man müsse sich Erfolg und Wachstum hart erarbeiten. Trotz und gerade wegen dieser steigenden Herausforderungen investiere Volkswagen kräftig. Mit 50,2 Milliarden Euro bis 2015 habe der Konzern das größte Investitionsprogramm seiner Geschichte aufgelegt.

Dabei investierte man weltweit in Produkte, in Anlagen, aber auch in die Qualifizierung der Beschäftigten. Hohe Fachkompetenz, Qualifizierung und Vervielfältigung vorhandenen Wissens hätten für VW einen hohen Stellenwert. Ein wichtiger Schlüssel für gute Facharbeit sei dabei die duale Berufsausbildung. (auto-reporter.NET/hhg)

Unternehmen Horst Neumann / Konzern / Volkswagen / Wettbewerb / Wolfsburg /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.