3. März 2013

Deutsche Auto-Marken wachsen in den USA doppelt so schnell wie der gesamte Light-Vehicles-Markt

SUV von Volkswagen in Hellblau

Foto: UnitedPictures/Auto-Reporter.NET

Die deutschen Hersteller haben im Februar ihren Erfolgskurs auf dem US-Markt fortgesetzt. Sie erhöhten ihren Absatz von Light Vehicles (Pkw und Light Trucks) um 8,8 Prozent auf gut 94.800 Einheiten, während der gesamte Light-Vehicles-Markt um 3,7 Prozent auf 1,19 Mio. Neuwagen zulegte. Damit sind sie mit gut doppelt so hoher Geschwindigkeit unterwegs wie der Gesamtmarkt. Besonders bemerkenswert ist, dass die deutschen Marken sowohl im Pkw- als auch im Light-Truck-Segment besser abschneiden als der jeweilige Markt“, betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Insbesondere bei den Light Trucks gingen die Verkäufe der deutschen Hersteller sprunghaft nach oben: Im Februar erhöhten sie ihren Absatz um gut 28 Prozent, während der gesamte Light-Truck-Markt um knapp 8 Prozent auf 588.700 Einheiten stieg. Die Wachstumsrate der deutschen Light-Truck-Verkäufe war damit mehr als drei Mal so hoch wie die des gesamten Light-Truck-Marktes. „Offensichtlich treffen die modernen Cross-Over- und Sports-Utility-Modelle (CUV, SUV) unserer Hersteller den Geschmack der nordamerikanischen Neuwagenkäufer, die sowohl kraftstoffeffiziente Antriebe als auch Fahrdynamik schätzen“, sagte Wissmann.

Im Pkw-Segment, das im Februar mit knapp 599.400 Einheiten insgesamt das Niveau des Vorjahresmonats erreichte, konnten die deutschen Marken ihren Absatz um 2,3 Prozent auf 66.610 Neuwagen steigern. Der Marktanteil der deutschen Hersteller auf dem US-Light-Vehicles-Markt beträgt 8,2 Prozent, bei Pkw sind es 11,4 Prozent.

„Der US-Markt ist sehr dynamisch in das Jahr 2013 gestartet. In den ersten beiden Monaten erhöhte sich der Light-Vehicles-Absatz insgesamt um 8,3 Prozent auf 2,23 Mio. Einheiten. Wir rechnen damit, dass der US-Markt im Gesamtjahr 2013 die 15-Millionen-Marke knacken wird. Die deutschen Hersteller sind mit hoher Geschwindigkeit unterwegs. Die neuen Modelle, die im Autojahr 2013 auf den Markt kommen, werden für noch mehr ‚Drehmoment‘ sorgen“, betonte Wissmann. (Auto-Reporter.NET)

Wirtschaft & Politik Absatz / Autohersteller / Light Vehicles / USA /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.