7. März 2013

VW stellt im Februar sieben von zwölf Segment-Siegern

Mit sieben ersten Plätzen war Volkswagen im Februar einmal mehr der erfolgreichste Hersteller bei der vom Kraftfahrtbundesamt herausgegebenen Zulassungs-Statistik nach Segmenten. Der up, Polo, Golf, Tiguan, Touran und der Transporter/Multivan konnten dabei ihre Vormonatssiege wiederholen. Mercedes war mit dem CLS, dem E-Klasse Coupé und der B-Klasse dreimal erfolgreich und die restlichen Top-Positionen sicherten sich der 5er BMW und der Nissan Qashqai.

Der aktuelle Nissan Qashqai 2013

Nissan Qashqai. Foto: Nissan/Auto-Reporter.NET

Im Mini-Segment, das um 20,6 Prozent zulegte, behauptete der VW Up mit 2.412 allerdings nur knapp seine Führung vor dem smart fortwo (2.350) und dem Renault Twingo (2.303), während der VW Polo bei den Kleinwagen (-24,8%) zwar mit einem Rückgang um 38,2 Prozent Federn lassen musste, aber mit 4.564 Zulassungen deutlich vor dem Opel Corsa (3.545), dem BMW Mini (2.642) und dem Skoda Fabia (2.599) landete.

Bei den Kompakten (-5,8%) behauptete sich der VW Golf (14.943) vor dem Opel Astra (4.034) und der Mercedes A-Klasse (3.751) souverän und auch in der Mittelklasse (-12,2%) musste der VW Passat (5.402) nicht um seine Führung fürchten. Hier folgten der 3er BMW (4.810) vor dem Audi A4 (3.774) und der Mercedes C-Klasse (3.547). In der Oberen Mittelklasse (-21,3%) wiederholte der 5er BMW (3.652) vor dem Audi A6 (2.906) seinen Vormonatserfolg ebenso wie der Mercedes CLS (416) in der Oberklasse, die um 13,0 Prozent zulegen konnte.

Bei den SUVs (-2,9%) feierte der Nissan Qashqai (1.913) einen Überraschungserfolg vor dem Hyundai iX35 (1.598) und dem BMW X1 (1.403), bei den Geländewagen (-8,9%) war der VW Tiguan (4.278) ungefährdet, der Audi Q5 (1.440) und der Audi Q3 (1.424) folgten mit gebührendem Abstand. Deutlicher als erwartet setzte sich bei den Sportwagen (-6,2%) das Mercedes E-Klasse Coupé (521) vor dem Porsche 911 und dem Mercedes SLK (jeweils 364) durch.

Keine Überraschungen gab es bei den übrigen Segmenten. Bei den Mini-Vans (+ 2,4%) war die Mercedes B-Klasse (3.287) vor dem Ford C-Max (1.699) und dem Seat Altea (1.568) vorn und bei den Großraum-Vans (-10,8%) der VW Touran (3.347) vor dem Opel Zafira (1.213). Auch bei den Utilities (-23,5%) gab es das gewohnte Ergebnis: VW Transporter/Multivan (2.395) vor dem VW Caddy (1.546). (auto-reporter.NET/Hans H. Grassmann)

Unternehmen Autohersteller / Neuzulassungen / Volkswagen /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.