21. März 2013

Gut vorbereitet in die Sommerferien starten. Wann es auf den europäischen Straßen eng wird

Pünktlich zur Hochsommerzeit im Juli und August wird es nicht nur auf den Straßen und Autobahnen eng. Auch Hotels, Ferienwohnungen und Strände in den europäischen Urlaubsregionen sind zur  Hauptreisezeit schnell überfüllt. Der ADAC rät daher, sich frühzeitig über die Ferientermine anderer Länder zu informieren, rechtzeitig zu buchen und wenn möglich, nicht am Wochenende zu starten. Wer kann, sollte die Hauptreisezeit gänzlich meiden.

Sommerferien 2013 in allen Ländern Europas

Sommerferien 2013 in Europa. Grafik: ADAC/Auto-Reporter.NET

In Italien bleiben die Schulen vom 9. Juni bis zum 31. August geschlossen. Dort und in vielen anderen europäischen Ländern sind die Ferien nach Regionen oder Schularten gestaffelt. Anders in Frankreich, hier werden die Schulen landesweit vom 7. Juli bis zum 2. September geschlossen. Wer seine Ferien in Frankreich verbringen möchte sollte daher an eine zeitige  Planung und Buchung denken.

In den deutschen Nachbarländern ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechen, wenn die Schweiz (22. Juni bis zum 1. September) sowie Polen, Tschechien, Österreich, Dänemark und die Niederlande alle ab dem 29. Juni in die Ferien starten. Erhöhte Staugefahr herrscht in dieser Zeit auch in Deutschland, da in den ersten Bundesländern die schulfreie Zeit am 19. Juni beginnt. (Auto-Reporter.NET)

Verkehr Ferien / Reise / Sommerferien / Stau / Verkehrsaufkommen /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.