4. April 2013

BW-Verkehrsminister Winfried Hermann: Wendepunkt bei der Elektromobilität in greifbarer Nähe

Winfried Hermann und Dr. Neuser

Dr. Neuser, Leiter VW Konzern Aggregate Entwicklung erklärt BW- Verkehrsminister Winfried Hermann den Jetta-Hybrid. Foto Auto-Reporter.NET

Verkehrspolitiker und Automobilexperten rechnen mit einem baldigen Aufschwung der Elektromobilität. Um den Stand der Dinge aus seiner Sicht zu beschreiben, wählte Winfried Hermann, Minister für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg ein Gleichnis: „Mit der Elektromobilität ist es wie mit dem Frühling in diesem Jahr: Wir warten sehnlich darauf. Wir wissen aber genau: Wenn er dann endlich kommt, dann kommt er mit aller Macht“, sagte der Minister am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Stuttgart, in deren Rahmen die Nachhaltigkeitsmesse „auto motor und sport i-Mobility“ vorgestellt wurde. Diesen Wendepunkt sieht er in greifbarer Nähe, denn es gebe einen entscheidenden Unterschied zum ersten großen E-Auto-Hype: „Es gibt jetzt und in naher Zukunft  immer mehr Elektroautos zu kaufen“, so Minister Hermann.

Tatsächlich kündigen immer mehr Autohersteller den Marktstart von neuen Modellen mit alternativen Antriebstechnologien an. Volkswagen startet noch in diesem Jahr mit der Produktion des vollelektrischen E-Up, der E-Golf soll bald folgen. BMW will sein i3, ein Elektroauto mit Leichtbau-Chassis Ende des Jahres 2013 auf den Markt bringen. „Der i3 ist ein völlig neues Leichtbau-Konzept, das aber kein Nischenmodell sondern ein internationales Volumenfahrzeug sein wird“, sagte Manuel Sattig, Projektmanager i-Team von BMW, an. Er sieht außer Europa vor allem die USA und den asiatischen Raum für vielversprechende Märkte des i3.

Heinz-Jakob Neuser, Leiter Aggregatentwicklung bei VW, hält es für entscheidend, möglichst viele Menschen mit alternative Antriebstechnologien vertraut zu machen: „Dann werden Sorgen und Ängste abgebaut.“  Bei Volkswagen setzt man neben reinen Elektroautos auf die breite Verfügbarkeit anderer alternativer Antriebe. So bringt VW jetzt den Jetta Hybrid und 2014 den Golf Plugin Hybrid in Deutschland auf den Markt.

Im Rahmen der Messe auto motor und sport i-Mobility, die vom 11. bis zum 15. April 2013 auf der Messe in Stuttgart stattfindet, wird der VW Jetta Hybrid präsentiert. Besucher der Messe können das Fahrzeug allerdings nicht nur ansehen, sondern damit auch kurze Testfahrten machen. Auf diesem Testparcours stehen weitere Elektroautos und Hybrid- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge der Marken BMW und Mercedes für Probefahrten bereit.  (Auto-Reporter.NET)

Alternative Antriebe Autohersteller / Elektroauto / Elektromobilität / Winfried Hermann /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.