5. April 2013

USA: Hyundai und Kia rufen 1,9 Millionen Autos zurück

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai und seine Tochter Kia starten nach Informationen der AUTOMOBIL PRODUKTION in den USA eine der größten Rückrufaktionen ihrer Geschichte. Mehr als 1,9 Millionen Fahrzeuge würden in die Werkstätten gerufen, teilten die südkoreanischen Hersteller der amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde mit.

Foto: Hyundai/Kia/Auto-Reporter.NET

Bei den Hyundai-Fahrzeugen könnte es Probleme mit dem Seitenairbag geben, zudem könnten bei Hyundai- und Kia-Fahrzeugen diverse Probleme mit der Elektronik, unter anderem mit dem Bremslicht, auftreten. Betroffen sind Fahrzeuge der Modelljahr 2007 bis 2013. Hyundai hatte bereits 2009 wegen Problemen mit dem Bremslicht Fahrzeuge zurückgerufen.

Hyundai und Kia gehören zu den erfolgreichsten Autoherstellern in den Vereinigten Staaten, wodurch sich die hohe Zahl der betroffenen Wagen erklärt. Im vergangenen Jahr hatten die zusammenhängenden Südkoreaner annähernd 1,3 Millionen Wagen auf dem US-Markt verkauft. Zum Vergleich: Der VW-Konzern kam auf knapp 600.000 Stück, Marktführer General Motors erreichte 2,6 Millionen Verkäufe.  (Auto-Reporter.NET)

Unternehmen Hyundai / Kia / Rückruf / USA /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.