10. April 2013

VW steigert Absatz im ersten Quartal um 5,3 Prozent

VW hat in den ersten drei Monaten des Jahres 1,43 (Januar – März 2012: 1,36; +5,2 Prozent) Millionen Fahrzeuge ausgeliefert. Für den Einzelmonat März verzeichnete die Marke hingegen eine leicht rückläufige Entwicklung: 532.400 (März 2012: 536.700; -0,8 Prozent) Fahrzeuge wurden an Kunden übergeben.

VW Felgen im Sand in der Wüste

Foto: Auto-Reporter.NET

In Gesamteuropa verkaufte die Marke Volkswagen Pkw im ersten Quartal 396.300 (441.800; -10,3 Prozent). Auf die Region Westeuropa (ohne Deutschland) entfielen davon 208.800 (232.600; -10,2 Prozent) Einheiten. Rückläufig entwickelten sich auch die Auslieferungen im Heimatmarkt Deutschland, wo 126.500 (149.000; -15,1 Prozent) Fahrzeuge an Neukunden übergeben wurden. Per März leicht zulegen konnte VW dagegen in Zentral- und Osteuropa: 61.000 (60.200; +1,4 Prozent) Fahrzeuge wurden ausgeliefert.

In der Region Asien-Pazifik verzeichnete die Marke per März ein Auslieferungsplus von 20,9 Prozent und übergab 653.500 (540.600) Fahrzeuge an Kunden. In China (inkl. Hongkong) wurden im gleichen Zeitraum 598.100 (483.400; +23,7 Prozent) Einheiten ausgeliefert. In Indien gingen die Verkäufe hingegen auf 16.600 (20.400; -18,5 Prozent) Fahrzeuge zurück.

In der Region Nordamerika steigerte Volkswagen Pkw seine Auslieferungen um 7,3 Prozent auf 145.700 (135.700) Einheiten. Davon fanden 98.200 (94.400; +4,0 Prozent) Modelle ihre neuen Besitzer in den USA. In der Region Südamerika gingen die Verkäufe dagegen per März um 7,3 Prozent auf 176.600 (190.500) Einheiten zurück. Davon entfielen 131.200 (138.600; -5,3 Prozent) Fahrzeugauslieferungen auf Brasilien. (auto-reporter.NET/hhg)

Unternehmen Absatz / Volkswagen /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.