3. Mai 2013

Porsche Carrera Cup Deutschland startet mit 35 Piloten

Die Vorfreude von Piloten und Fans des Porsche Carrera Cup Deutschland steigt. Sie fiebern dem Saisonauftakt von Deutschlands schnellstem Markenpokal an diesem Wochenende entgegen. Wie beliebt der Porsche Carrera Cup ist, zeigt das große Fahrerfeld. Insgesamt 35 Piloten aus elf Nationen werden im Rahmen der DTM auf dem Hockenheimring gleich zweimal an den Start gehen.

Porsche Carrera Cup in Deutschland in der Startphase

Porsche Carrera Cup Deutschland. Foto: Porsche/Auto-Reporter.NET

Am Samstag beträgt die Renndistanz circa 60 Kilometer, am Sonntag werden rund 80 Kilometer zurückgelegt. Für die gestandenen Profis und die jungen Talente ist der legendäre Kurs im Hardtwald eine erste Standortbestimmung im Kampf um einen der traditionsreichsten Markenpokale der Welt.

Insgesamt 17 Wertungsläufe, 16 davon im Rahmen der DTM sowie ein Start im Rahmen des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring, werden beim Porsche Carrera Cup Deutschland ausgetragen. Alle Fahrer starten im identischen Porsche 911 GT3 Cup der Modelljahre 2010 bis 2013, der auf dem straßenzugelassenen Leichtbau-Sportwagen 911 GT3 RS basiert und 331 kW/450 PS bei 7.500 Touren leistet.

Im Fahrerfeld tummeln sich auch zwei neue Porsche Junioren: Der Spanier Alex Riberas Bou (19) und der US-Amerikaner Connor de Phillippi (20) bekommen als von Porsche geförderte Piloten ihre große Chance. Nachwuchsförderung hat traditionell einen großen Stellenwert beim Porsche Carrera Cup Deutschland, wo sich schon spätere Le Mans Sieger, ALMS-Meister, GT- und Tourenwagenspezialisten den letzten Schliff holten. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Motorsport Hockenheimring / Markenpokal / Porsche Carrera Cup / Porsche Carrera Cup Deutschland /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.