3. Mai 2013

Skoda verstärkt seine Rallye-Aktivitäten in Asien

APRC Rally China 2012

Team Skoda MRF.

Skoda verstärkt seine Motorsportaktivitäten in der asiatisch-pazifischen Region. Das neu gebildete Team Skoda MRF geht bei der diesjährigen Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) erstmals mit voller Werksunterstützung und zwei Fahrerpaarungen an den Start. Die Cockpits der beiden Fabia Super 2000 besetzen das Skoda-Fahrerduo Esapekka Lappi/Janne Ferm sowie die indisch-neuseeländische Crew mit Gaurav Gill/Glen MacNeall. Saisonauftakt ist am 18./19. Mai bei der Rallye Whangarei in Neuseeland.

In 2012 sicherte sich Skoda bei der APRC zum ersten Mal den Sieg in der Marken- und Fahrerwertung der APRC. Das australisch-belgische Duo Chris Atkinson/Stephane Prévot ging dabei in einem privaten Fabia Super 2000 für das Team MRF an den Start. MRF ist das Kürzel für den indischen Reifenhersteller Madras Rubber Factory. Nun erfolgt die volle Werksunterstützung, mit Skoda als Bestandteil des Teamnamens.

„Skoda steht für über 100 Jahre Tradition und Kompetenz im Motorsport“, sagt der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. „Der APRC-Einstieg ist für uns ein wichtiger Schritt im Rahmen der Wachstumsoffensive auf den internationalen Märkten. Wir wollen in den nächsten Jahren gerade auch im asiatischen Raum stark zulegen. Die APRC belegt die Begeisterung der Menschen für den Rallyesport. Sie ist eines der wichtigsten Motorsport-Events der Region und bietet uns hervorragende Möglichkeiten, die Marke einem breiten Publikum zu präsentieren“. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Motorsport APRC / Asien / Rallye / Skoda / Skoda MRF /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.