3. Mai 2013

Projekt Wörthersee: Volkswagen Auszubildende bauen ihren Traum-GTI

Volkswagen Golf GTI von VW-Auszubildenden

Ein Jahr lang haben sie an ihrem GTI geschraubt…

Wenn die 13 Volkswagen Auszubildenden ihr Auto betrachten, ist ihnen der Stolz auf ihre Arbeit anzusehen. Ein Jahr lang haben sie an ihrem GTI geschraubt und lackiert, bis alles stimmte. In wenigen Tagen präsentieren sie ihn beim 32. GTI-Treffen (8. bis 11. Mai) am österreichischen Wörthersee Automobil-Liebhabern aus der ganzen Welt.

Das Auto ist Teil eines besonderen Ausbildungs-Projekts bei Volkswagen: Von Konzeption und Design bis hin zu Innenausstattung und Motorisierung haben die angehenden Kraftfahrzeugmechatroniker, Fahrzeuglackierer, Fahrzeug-Innenausstatter und Technischen Modellbauer nahezu alles selbst geplant und umgesetzt – und viel gelernt.

In ihren Ausbildungs-Jahrgängen gehören die vier Frauen und neun Männer zu den Besten. Im Mai vergangenen Jahres bekamen sie vom Vorstand einen außergewöhnlichen Auftrag: Sie sollten einen einzigartigen GTI bauen, mit dem bei der Kärntner PS-Parade jeder Besucher am liebsten sofort fahren möchte. In unzähligen Stunden haben sie sich dieser Aufgabe gewidmet und sind dabei zu einem starken Team um Projektleiter Holger Schülke geworden.

„Bei Projekten wie diesem lernen unsere Auszubildenden unglaublich viel“, sagt Prof. Werner Neubauer, Markenvorstand Volkswagen Pkw für den Geschäftsbereich Komponente. „Für ihren GTI konnten sie aus den unterschiedlichsten Komponenten wählen. Sie haben gesehen, wie vielfältig unsere Modellpalette ist. Und sie haben erlebt, welch hohe Qualitätsansprüche wir bei Volkswagen stellen.“ Seit 2004 bietet Volkswagen seinen besten Auszubildenden die Möglichkeit, ihr Fachwissen durch die Arbeit an speziellen Fahrzeugen zu erweitern.

Vanessa Amato ist im Team als angehende Fahrzeuglackiererin mitverantwortlich für den äußeren Glanz des Autos. „Das Projekt hat mir viel gebracht. Es war spannend, mit den Auszubildenden aus anderen Berufen zusammenzuarbeiten“, berichtet die 23-Jährige. Ihre Berufskollegin Nele Steiner (21) ist ebenfalls begeistert: „Wir hatten viele gute Ideen. Während des Projekts haben wir gelernt, die besten Vorschläge auszuwählen und gemeinsam Entscheidungen zu treffen.“

Prof. Heiko Gintz, Leiter Berufsausbildung Wolfsburg, begleitete die Nachwuchskräfte und beobachtete ihre Entwicklung: „Die Auszubildenden konnten eigene Ideen umsetzen und ihre Entscheidungen auch mehrfach vor Mitgliedern des Vorstands vertreten. Dadurch haben sie enorm an Selbstsicherheit gewonnen.“

Einige Tage sind es noch bis zum Beginn des GTI-Treffens am Wörthersee. Details zu ihrem Auto dürfen die Auszubildenden noch nicht verraten, schließlich ist die Präsentation in Österreich eine Weltpremiere. Klar ist für sie jedoch: Sie haben von der Innenausstattung bis hin zum Sound ein Auto gebaut, bei dem alles passt. Nach ihrem Geschmack ist es einfach der perfekte GTI. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Autotreffen GTI / GTI-Treffen / Volkswagen / Wörthersee /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.