6. Mai 2013

Nicola Larini gewinnt ersten Lauf zum Scirocco R-Cup

Scirocco R-Cup Startphase

Volkswagen Scirocco R-Cup – Hockenheim (opening race) 2013 Foto: VW/Auto-Reporter.NET

Ein Überflieger gratulierte dem anderen: Den Siegerpokal für Rennlegende Nicola Larini überreichte beim Auftaktrennen des Scirocco R-Cup kein Geringerer als der Weltrekord-Mann und Stratosphären-Bezwinger Felix Baumgartner. Der Volkswagen Markenbotschafter beglückwünschte den DTM-Champion von 1993, der zuvor das Kunststück fertiggebracht, als zweiter Legenden-Starter in der Geschichte des Erdgas-Markenpokals der Welt zu triumphieren. Zuvor war das nur Markus Winkelhock 2012 auf dem Lausitzring gelungen.

Der siegreiche Italiener Nicola Larini krönte im ersten von insgesamt neun Saisonrennen nach der Bestzeit im Freien Training und der auf nasser Fahrbahn herausgefahrenen Pole Position im Qualifying ein überragendes Wochenende. Larini ließ 18 Talente und seine drei ehemaligen DTM- und Formel-1-Kollegen Eric van de Poele (51), Jan Lammers (56) und Martin Donnelly (49) hinter sich. Nach zwei dritten Plätzen in Hockenheim (2011) und auf dem Norisring (2012) sicherte sich Larini damit diesmal den Sieg. Platz zwei holte mit 0,9 Sekunden Rückstand der Däne Kasper H. Jensen, der Larini ab der zweiten Rennhälfte einen tollen Kampf lieferte. Jensen, Rookie-Sieger von 2012, übernahm auch die Führung in der Gesamtwertung des Scirocco R-Cup, da die Legenden dort keine Punkte holen können.

Die Dänin Michelle Gatting belegte nach einer bravourösen Leistung Platz drei. Damit schaffte sie es als erste Frau in der Geschichte des Scirocco R-Cups aufs Podest. Hinter dem viertplatzierten Südafrikaner Kelvin van der Linde, der in der ersten Runde kurz die Führung innehatte, belegte Lukas Schreier Platz fünf.

In der neu geschaffenen Teamwertung „DTM-Legends“ vs. „Motorsport-Allstars“ sicherten sich die die DTM-Asse die Führung – dank des Sieges von Larini. Teamkollege Eric van de Poele, DTM-Champion von 1987, hatte kurz nach dem Start im Getümmel einige Plätze eingebüßt und beendete das Rennen auf dem 21. Platz. Zwischen Larini und dem Belgier platzierten sich die „Allstars“ um die Ex-Formel-1-Piloten Jan Lammers (9.) und Martin Donnelly (17.). Die nächsten beiden Läufe im Scirocco R-Cup gehen am 01. und 02. Juni im österreichischen Spielberg über die Bühne. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Motorsport Nicola Larini / Scirocco R-Cup /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.