10. Mai 2013

Nissan kann nur moderat zulegen

Nissan hat im am 31. März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr im Gegensatz zu Toyota nur moderate Zuwächse verzeichnen können. Der weltweite Absatz stieg zwar auf die Rekordmarke von 4,914 Millionen Einheiten, was aber lediglich einem Plus von 1,4 Prozent entspricht. Der Nettogewinn nach Steuern betrug 3,21 Milliarden Euro, was einem Plus von 0,3 Prozent entspricht. Angesichts des schwachen Yen gerade gegenüber dem US-Dollar ein mageres Ergebnis.

Die Autoproduktion im Nissan-Werk

Die Produktion bei Nissan. Foto: Nissan/Auto-Reporter.NET

In den USA konnte Nissan seinen Absatz um 5,4 Prozent auf 1,14 Millionen Einheiten steigern und auch auf dem Heimatmarkt (+1,3) und verschiedenen Märkten wie  Thailand, Brasilien und dem Nahen Osten zulegen. In Europa – sogar einschließlich Russland – musste dagegen ein Minus von 7,5 Prozent verkraftet werden und in China sanken die Verkäufe hauptsächlich wegen des durch den Streit über die Senkaku-Inseln hervorgerufenen Kauf-Boykott japanischer Fahrzeuge um 5.3 Prozent.

Im laufenden Geschäftsjahr will Nissan jedoch wieder richtig zulegen und erwartet eine Absatzsteigerung um satte 7,8 Prozent auf 5,3 Millionen Einheiten und einen Nettogewinn von  3,44 Milliarden Euro. Ein noch schwächerer Yen-Kurs und die Einführung des Billig-Ablegers Datsun machen es ja vielleicht möglich. (Auto-Reporter.NET)

Unternehmen Absatz / Nissan /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.