14. Mai 2013

Nürburgring „Grünen Hölle“ – Peugeot will beim 24h-Rennen den Klassensieg

Peugeot 208 GTI Rennversion

Peugeot 208 GTI Rennversion.

Endlich ist es soweit: Am kommenden Wochenende (17. – 20. Mai) startet mit dem ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring Deutschlands populärste Motorsportveranstaltung. Nach drei Klassensiegen in Folge will Peugeot auch bei der 41. Auflage des seit 1970 ausgetragenen Klassikers für Furore sorgen. Die Löwenmarke setzt drei 208 GTi Peugeot Sport ein.

Zwei der 300 PS starken Rennfahrzeuge werden von den acht Siegern der europaweit ausgeschriebenen Peugeot 208 GTi Racing Experience pilotiert. Im Fahrzeug mit der Startnummer „215“ werden neben dem deutschen Vertreter Stephan Epp (Wuppertal) Gonzalo Martín de Andrés (E), Bradley Philpot (GB) und Mathieu Sentis (F) das Steuer übernehmen. Der 31 Jahre alte Epp ist der auf der Nordschleife erfahrenste Pilot des Quartetts: „Es ist für mich das dritte 24h-Rennen. Ich freue mich sehr auf den Einsatz“, so der VLN-Vizemeister von 2011. Das zweite Auto der 208 GTi Racing Experience (Nummer „216“) pilotieren Christiaan Frankenhout (NL), Johnny Niederhauser (CH), Vincent Radermecker (B) und Giacomo Ricci (I).

Den Peugeot 208 GTi Peugeot Sport mit der Nummer „208“ fahren die Nürburgring-Routiniers Michael Bohrer (Merzig), Stéphane Caillet (F), Jürgen Nett (Mayen) und Julien Piguet (F), die schon zahlreiche Klassensiege auf der schwierigsten Rennstrecke der Welt eingefahren haben.

Motorsport 24-Stunden-Rennen / Nürburgring / Peugeot / Peugeot 208 GTi /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.