23. Mai 2013

Volkswagen hilft Tornado-Opfern von Oklahoma

Die Stiftung der Volkswagen Group of America unterstützt die Hilfsorganisationen American Red Cross und Habitat for Humanity mit einer Spende von insgesamt 250.000 Dollar. Mit dem Geld hilft Volkswagen Menschen im US-Bundesstaat Oklahoma, die nach dem verheerenden Tornado vom Montag vor den Trümmern ihrer Existenz stehen.

Foto: Auto-Reporter.NET

Foto: Auto-Reporter.NET

„Wir hoffen, dass die Spende die Not lindert und dazu beiträgt, dass die Betroffenen ihre Gemeinden wieder aufbauen können“, sagte Jonathan Browning, Präsident und CEO der Volkswagen Group of America. Das Geld soll zur Finanzierung von Notunterkünften, Nahrungsmitteln und Rettungsmaßnahmen verwendet werden und den Familien in der verwüsteten Region zugutekommen. Die Hilfsorganisationen können die Mittel dort einsetzen, wo sie am meisten benötigt werden, erklärte Browning weiter.

Volkswagen will mit der Spende Mitgefühl und Anteilnahme für diejenigen zum Ausdruck bringen, die Angehörige, Freunde oder Hab und Gut verloren haben. Die Volkswagen Group of America ruft ihre Mitarbeiter zu weiteren Spenden auf. Jede Mitarbeiterspende wird das Unternehmen zugunsten der Tornado-Opfer verdoppeln.

In Deutschland haben der Volkswagen Konzern und das Deutsche Rote Kreuz anlässlich des 150-jährigen Jubiläums der Hilfsorganisation eine strategische Partnerschaft vereinbart. Beide Partner wollen gemeinsam für verantwortungsvolles Handeln begeistern und Menschen bewegen, sich sozial zu engagieren. Insbesondere wollen sich beide Seiten für die Stärkung des Rettungsdienstes und des Ehrenamtes allgemein einsetzen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Unternehmen Oklahoma / Volkswagen / Volkswagen Group of America /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.