31. Mai 2013

VW-Konzern mit großem Aufgebot bei der Kitzbüheler Alpenrallye

Noch anspruchsvollere Strecken, noch faszinierendere Fahrzeuge, noch attraktiveres Programm – die 26. Kitzbüheler Alpenrallye weckt bereits vor dem Start hohe Erwartungen. Die Oldtimer aus den Klassiksammlungen der Volkswagen Konzern-Marken haben sich intensiv für ihren großen Auftritt vorbereitet, um die insgesamt rund 570 Kilometer lange Route durch die Bergwelt zu meistern.

Kitzbüheler Alpenrallye Tirol Start VW Oldtimer in rot

Foto. Auto-Reporter.NET

Die 26. Kitzbüheler Alpenrallye verspricht eine sportliche Herausforderung zu werden. In drei Etappen – Donnerstag, 6. Juni Spertental-Runde, 7. Juni Hochkönig-Runde, 8. Juni Chiemsee-Runde – sollen ausgewählte Bergstraßen in Tirol, Salzburg und Bayern unter die Räder genommen werden. Durchfahrts- und Zeitkontrollen sorgen für echten Wettbewerb. Rund 200 Oldtimer aus 70 Jahren Automobilgeschichte sind vor Ort, darunter über 60 Fahrzeuge, die von Marken des Volkswagen Konzern stammen.

Unter ihnen sind etwa 15 klassische Kostbarkeiten aus den Sammlungen und Werksmuseen von Audi, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Skoda, Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge. Das Spektrum der Fahrzeuge reicht vom Audi 80 GTE über den Porsche 356 Speedster bis zum Lamborghini 350 GT. Dazu kommen aktuelle Hingucker vom Bugatti Vitesse bis zum neuen Porsche 911, die sich an verschiedenen Stellen in Kitzbühel präsentieren – so zeigen sich erneut und sehr eindrücklich die Vielfalt und der Facettenreichtum der Konzern-Marken.

Zwei Jubiläen sind diesmal zu feiern: Die schnelle Marke Lamborghini begeht 2013 ihren fünfzigsten Geburtstag – und will mit einigen Fahrzeugen während der Alpenrallye beweisen, welch beeindruckendes automobiles Potenzial Ingenieure und Designer aus Santa’Agata permanent antreibt. Ebenfalls fünfzig wird das wohl berühmteste Modell der Stuttgarter Marke Porsche – der 911. Sein Urahn wurde 1963 – zunächst unter der Bezeichnung  901 – erstmals präsentiert. Alt wirkt der zeitlose Evergreen bis heute nicht. Insgesamt 33 Klassiker aus Stuttgart-Zuffenhausen – ausgewählte Elfer aus der fünfzigjährigen Modell-Historie, aber auch einige 356er – werden in diesem Jahr die Alpenrallye bereichern.

Volkswagen und Volkswagen Nutzfahrzeuge bringen zwölf rare Exponate aus ihren Sammlungen mit – Bullis, Käfer und Karmann-Ghia mit luftgekühltem Heckmotor, aber auch modernere Klassiker mit wassergekühltem Frontmotor. Ganz besonders zu erwähnen ist aber der vor exakt 30 Jahren auf den Markt gebrachte erste GTD, dessen aufgeladener 1,6-Liter-Diesel damals unglaubliche 70 PS erreichte. Das leichte, schnelle Auto, für das Farben und Stilelemente des legendären Golf GTI Verwendung fanden, ist der Urahn des neuen Golf GTD, der 2013 in Kitzbühel seine Premiere feiert.

Natürlich ist auch der „echte“ Golf GTI am Start. Sein Besitzer ist niemand anderes als Lokalmatador „Strietzel“ Stuck, Gesamtsieger der letztjährigen Alpenrallye. Ebenfalls viel Spaß versprechen sich weitere Prominente wie Stucks Rennfahrerkollegen Armin Schwarz und Mike Rockenfeller (beide auf Audi unterwegs) sowie die Schauspieler Helmut Zierl, Erol Sander und Axel Pape – auch für sie stehen Volkswagen Klassiker bereit. (Auto-ReporterNET/hhg)

Oldtimer Kitzbüheler Alpenrallye / Klassik / Oldtimer / Volkswagen-Konzern /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.