3. Juni 2013

Tag der Umwelt bei Opel: Von Ampera bis Zafira

Seit der Einführung der ecoFLEX-Technologie 2008, hat die Marke ein breites Spektrum an super effizienten Modellen vorgestellt und kontinuierlich Kraftstoffverbrauch und Emissionen gesenkt. In allen Baureihen, vom Elektroauto Ampera bis zum Familien-Van Zafira Tourer, bietet der Hersteller echte Spritsparmeister an. Dabei gelingt es Opel mit seinen Antrieben, die perfekte Balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Leistungsentfaltung zu erreichen. Dies lässt sich eindrucksvoll an der Entwicklung des Opel Corsa dokumentieren. Der Kleinwagen startete als erstes Opel-Modell in der verbrauchsoptimierten ecoFLEX-Version mit einem kombinierten Verbrauch von 4,5 Liter auf 100 Kilometer und einer Motorleistung von 55kW/75 PS. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung schafft der aktuelle, jetzt sogar 70 kW/95 PS starke Opel Corsa 1.3 CDTI ecoFLEX die 100 Kilometer mit vorbildlichen 3,3 Litern Kraftstoff (entspricht 88 Gramm CO2 pro Kilometer).

Der Opel Ampera fährt mit Elektroantrieb

Opel Ampera.

Insgesamt konnte Opel seit 2008 also den Kraftstoffverbrauch des populären Kleinwagens um 27 Prozent senken und im gleichen Zeitraum die Motorleistung um diesen Wert erhöhen. Besser kann sich Antriebsentwicklung in Effizienz kaum ausdrücken.

Angeführt werden die Opel-Sparmeister heute vom Elektroauto ohne Kompromisse. Der Opel Ampera ist eine vollwertige viersitzige Limousine, die rein elektrisch bis zu 80 Kilometer weit fahren kann. Wurde die 16-kWh-Lithium-Batterie zuvor mit Strom aus regenerativen Quellen geladen, ist die Umweltbilanz makellos. Durch den Einsatz des an Bord befindlichen Range Extenders, ein 1,4-Liter-Ottomotor, schafft der Opel Ampera Distanzen von bis zu 500 Kilometer – bevor er wieder an die Steckdose muss.

Da es der Atmosphäre aber wenig bringt, wenn nur einige Innovationsmodelle mit Brennstoffen knausern, hat Opel die Effizienz seiner ganzen Palette in den vergangenen Jahren wesentlich verbessert. In der Hauptbaureihe Astra etwa treten gleich mehrere Umweltengel an. Der Astra 1.7 CDTI ecoFLEX begnügt sich mit 3,7 Litern Diesel pro 100 Kilometer, was 99 Gramm CO2 entspricht – bei exzellenten Leistungswerten: 96 kW/130 PS, 300 Newtonmeter maximales Drehmoment. Und selbst das Schwestermodell mit Ottomotor, der Astra 1.4 Turbo ecoFLEX, verwöhnt seinen Besitzer mit 103 kW/140 PS Leistung bei einem Verbrauch von bescheidenen 5,5 Litern Benzin (kombiniert auf 100 Kilometer).

Noch bemerkenswerter sind die ebenfalls äußerst niedrigen Verbrauchswerte der großen Opel von heute. Der Van Zafira Tourer transportiert sieben Personen 100 Kilometer weit und verbrennt dabei nur 4,1 Liter Diesel (109 g/km CO2), wenn sein Namenszusatz 1.6 CDTI ecoFLEX lautet. Der Vierzylinder aus einer komplett neuen Motorengeneration leistet kräftige 100 kW/136 PS (Drehmoment 320 Nm) und erfüllt dabei bereits die Abgasnorm Euro 6. Der neue Diesel schafft also nicht nur sehr niedrige CO2-Werte, sondert reduziert zusätzlich den Ausstoß von Stickoxiden (NOx) drastisch. Doch mit einer überzeugenden Sparversion ist bei den Siebensitzern noch lange nicht Schluss. Je nach Streckenprofil und Einsatzart lässt sich der Opel Zafira Tourer neben den knauserigen Diesel-Versionen auch als umweltfreundliche Erdgas- (1.6 CNG Turbo ecoFLEX) und Flüssiggas-Alternative (1.4 LPG ecoFLEX) bestellen.  (Auto-Reporter:NET).

Unternehmen Opel / Opel Ampera / Opel Zafira Tourer / Umwelt /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.