6. Juni 2013

VW-Chef Martin Winterkorn berät Chinas Ministerpräsidenten

Volkswagens Vorstandschef Martin Winterkorn gehört nach Informationen des Handelsblatts zu einem Kreis von nur 14 Topmanagern weltweit, die künftig Chinas neuen Ministerpräsidenten Li Keqiang beraten sollen. Am Mittwoch trafen sich der Politiker und seine illustren Berater das erste Mal in Peking.

VW-Chef Martin Winterkorn mit Anzug und Krawatte

Martin Winterkorn. Foto: Auto-Reporter.NET

„Ein Thema, das wir diskutiert haben, war Chinas Strategie, seine zentralen und westlichen Regionen zu entwickeln“, sagte Winterkorn dem Handelsblatt. Volkswagen unterstütze den Kurs mit einer neuen Fabrik in Changsha und seiner Go-West-Strategie, einem Werk in Urumqi.

Zum sogenannten „Global CEO Advisory Council“ gehören neben Winterkorn internationale Firmenchefs wie GE-Chef Jeffrey Immelt und Disney-Boss Robert Iger aus den USA oder Carrefour-Chef Georges Plassat aus Frankreich an. Winterkorn ist der einzige deutsche Vertreter und Automanager der Beraterrunde. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Unternehmen China / Martin Winterkorn / Topmanager /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.