6. Juni 2013

Volkswagen und Naturschutzbund Deutschland verlängern ihre Partnerschaft

Der Volkswagen Konzern und der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) verlängern und vertiefen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit. Europas größter Automobilhersteller und Deutschlands größter Umweltverband sind bereits seit zwölf Jahren strategische Partner in Sachen Umwelt und Nachhaltigkeit und führen die Kooperation zunächst bis 2015 weiter.

Das Markenlogo von VWBeide Seiten wollen sich im laufenden Jahr verstärkt für einen sparsameren Umgang mit Energie und Ressourcen sowie den Schutz von Mooren als CO2-Speicher und Biotope engagieren. Die vom Gesamt- und Konzernbetriebsrat unterstützte Kooperation zwischen Volkswagen und NABU wurde von Bundesregierung und EU-Kommission als Vorbild („Best Practice“) im Nachhaltigkeitsmanagement gelobt und 2011 als beispielhaftes „Public Sponsoring“ ausgezeichnet.

Die Partner verknüpfen ihre Initiativen für Ressourceneffizienz und Umweltschutz – wo immer möglich – mit dem Kernanliegen des NABU, dem Natur- und Artenschutz. Dazu gehört beispielsweise die Unterstützung der Wiederherstellung der Unteren Havel als ökologisch wertvolle Auenlandschaft, die zudem als Überflutungsgrünland zum Hochwasserschutz beiträgt. Die Untere Havelniederung ist das größte und bedeutsamste Feuchtgebiet im Binnenland Mitteleuropas. Ein weiteres Projekt ist der Aktionsplan „Willkommen, Wolf!“, der die Rückkehr der Art nach Deutschland begleitet.

Aktuell setzen beide Partner ein Green-IT-Projekt zur Optimierung der Energieeffizienz des rund 35.000 Geräte umfassenden Druckerbestands des Konzerns um. Ziel ist es, die Geräte inclusive Toner, Papier und Verpackungsmaterial durch Gold-Standard-Zertifikate der The Gold Standard Corporation komplett CO2-frei zu stellen. Zusätzlich stellt Volkswagen im Zuge dieses Projektes weitere Mittel für den Deutschen Moorschutzfonds bereit, der von NABU und Volkswagen Leasing GmbH im Jahr 2011 aufgelegt wurde.

Zum Erfolgsmodell hat sich das 2009 mit der Volkswagen Leasing entwickelte Umwelt-Programm für nachhaltiges Fuhrparkmanagement entwickelt, das auch durch die jährliche Vergabe des „Grüne-Flotte-Awards“ bekannt geworden ist und immer mehr Nachahmer findet. Inzwischen leisten mehr als 216.000 Fahrzeuge mit CO2-Emissionen von unter 120 Gramm pro Kilometer im Programm einen Beitrag zu den großen Effizienzfortschritten bei gewerblichen Flotten. Zusätzlich sanken die Emissionen bei den Fahrzeugauslieferungen des Volkswagen Konzerns an Großkunden innerhalb von drei Jahren um elf Prozent – stärker als im Gesamtmarkt.

Seit vielen Jahren bieten Volkswagen und der NABU in ganz Deutschland unentgeltliche Spritspartrainings an. Durchgeführt werden sie gemeinsam von lokalen NABU-Gruppen, Volkswagen Händlerbetrieben und einem professionellen Trainer-Team der Volkswagen Driving Experience. Mit der Kampagne „Clever fahren – Sprit sparen“ werden Autofahrer befähigt, ihre individuelle Verantwortung für eine umweltfreundlichere Mobilität wahrzunehmen. Auch im laufenden Jahr finden wieder regionale Aktionstage statt.

Ein Schwerpunkt der künftigen Zusammenarbeit liegt auf den Volkswagen Autohäusern, bei denen je nach Baujahr und Zustand Einsparpotenziale von bis zu 55 Prozent bei Energiekosten und CO2-Bilanz möglich sind. Auch bei relativ neuen Gebäuden können etwa 15 Prozent Einsparungen realisiert werden. Volkswagen und NABU erarbeiten derzeit Kriterien für das „Umweltfreundliche Autohaus“. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Unternehmen Nachhaltigkeit / Partnerschaft / Umwelt / Volkswagen / Zusammenarbeit /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.