6. Juni 2013

FIA eröffnet Verfahren gegen Mercedes

Der Automobil-Weltverband (FIA) wird gegen den Formel-1-Rennstall Mercedes und Reifenhersteller Pirelli ein offizielles Verfahren wegen der umstrittenen Testfahrten im Anschluss an den WM-Lauf in Barcelona Mitte Mai einleiten. Dort hatte Mercedes verschiedene Reifenmischungen mit seinem aktuellen Formel 1-Renner und Nico Rosberg sowie Lewis Hamilton getestet, was eigentlich nicht gestattet ist.

P Zero Reifen von PirelliLaut einer früheren Aussage des Reifenlieferanten Pirelli hätte Mercedes die Testfahrten vorab direkt mit der FIA abgeklärt, wovon der Verband aber nichts weiß. Einer der Beteiligten sagt also wohl nicht ganz die Wahrheit.

Beim jüngsten Grand Prix in Monaco, den Rosberg vor Weltmeister Sebastian Vettel vom Team Red Bull gewann, hatte die Konkurrenz gegen Mercedes schwere Vorwürfe erhoben und sich über die Wettbewerbsverzerrung beklagt. Auch Ferrari stand wegen Testfahrten im April in der Kritik. Gegen die Scuderia eröffnet die Fia aber kein Verfahren, da das Team mit dem Wagen von 2011 getestet hatte. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Motorsport FIA / Formel 1 / Mercedes / Pirelli / Reifen /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.