11. Juni 2013

Bugatti präsentiert in London die beiden schnellsten Seriensportwagen der Welt

Zu einer Ausstellung der ganz besonderen Art lädt die französische Luxusmarke Bugatti in London ein: Während der „Bugatti Performance Week“, die bis zum 15. Juni dauert, sind bei Jack Barclay Bugatti am Berkeley Square erstmals gemeinsam die beiden Rekordfahrzeuge zu sehen, die den Titel „Schnellste Seriensportwagen der Welt“ tragen.

Der Veyron 16.4 Grand Vitesse im Showroom bei Bugatti

Bugatti Veyron 16.4 Grand Vitesse.

Der Bugatti Veyron 16.4 Super Sport stellte im Juli 2010 mit 431,02 Stundenkilometern einen neuen Geschwindigkeitsrekord für Straßen zugelassene Seriensportwagen auf. Im April 2013 sicherte sich Bugatti den Titel auch für offene Seriensportwagen, als der Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse offen 408,84 Stundenkilometer fuhr. Der schnellste Roadster der Welt wird nach seiner Weltpremiere auf der Shanghai Motor Show im April nun erstmals in Europa gezeigt.

Neben den beiden Weltrekord-Autos sind vier weitere Supersportwagen von Bugatti zu sehen: zwei Grand Sport mit jeweils 1.001 PS sowie zwei weitere Vitesse mit 1.200 PS.

Ausrichter der Performance Week ist der offizielle Händler der französischen Marke in London Jack Barclay Bugatti, der zu H.R. Owen gehört. Derek Bennett, General Manager von Jack Barclay Bugatti, freut sich: „H.R. Owen ist stolz, mit dem Jack Barclay Showroom in London einen der größten Bugatti-Händler zu betreiben. Und wir sind sehr glücklich darüber, dass wir in Zusammenarbeit mit Bugatti diese Performance Week ausrichten können. Dieses Zusammentreffen von Supercars ist einzigartig und ein echter Leckerbissen für Auto-Enthusiasten.“

An der Eröffnung der Ausstellung am Berkeley Square nahm auch Pierre-Henri Raphanel teil – der Mann, der im Jahr 2010 den Super Sport zum Weltrekord fuhr und den Piloten Anthony Liu aus China für dessen Weltrekordfahrt im offenen Vitesse im vergangenen April trainierte. „Einen Bugatti schneller als 400 km/h zum Weltrekord zu fahren, ist ein Erlebnis, das man nicht vergisst“, so Raphanel. „Ein Bugatti ist einzigartig in vielerlei Hinsicht. Schon allein seine Technik ist beeindruckend und seine Performance atemberaubend. Was ihn aber so besonders macht, ist die Tatsache, dass man nach einer Weltrekordfahrt mit dem Fahrzeug elegant und komfortabel in die Stadt fahren kann und dort ebenfalls einen exzellenten Eindruck macht. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Automessen Bugatti / Bugatti Veyron / London / Seriensportwagen /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.