14. Juni 2013

Umfrage: Kampf dem Wertverlust: 73 Prozent der Fahrer rauchen deshalb nicht im Auto

Gebrauchtwagenkauf beim Autohaus

Gebrauchtwagenkauf. Foto: Opel/Auto-Reporter.Net

Bereits beim Kauf eines Autos achtet die 62% der Deutschen schon auf einen möglichst hohen Wiederverkaufswert. Das ergab eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Online-Automarkts AutoScout24 unter 1.048 Befragten. Bei der Erhebung gaben Autofahrer an, was sie beim Kauf eines Gebrauchtwagens berücksichtigen und was sie für den Werterhalt ihres Wagens tun. Die Ergebnisse zeigen, dass bereits beim Erwerb eines Gebrauchtwagens fast zwei Drittel (62 Prozent) der Käufer darauf achten, diesen später zu einem möglichst guten Preis wiederverkaufen zu können. Um den Wert des Autos während des Besitzes möglichst hoch zu halten, vermeiden Fahrzeuginhaber vor allem das Rauchen (73 Prozent) sowie das Essen und Trinken im Auto (44 Prozent). Bei über einem Drittel (37 Prozent) dürfen keine Haustiere mitfahren.

„Wer für seinen Gebrauchtwagen beim Verkauf einen möglichst guten Preis erzielen möchte, kann schon bei der Anschaffung einiges beachten“, sagt Thomas Weiss, Chefredakteur des AutoScout24 Magazins. „Um den Wertverlust gering zu halten ist es selbstverständlich, mit dem Wagen pfleglich umzugehen. Rauchen im Auto sollte gerade während der Fahrt tabu sein, schon zur eigenen Sicherheit.“

Käufer achten auf Kilometerstand, Baujahr und Benzinverbrauch
Von allen Befragten, die bereits beim Gebrauchtwagenkauf auf einen möglichst hohen Wiederverkaufswert achten, geben 87 Prozent an, beim Erwerb eines Gebrauchten auf dessen Kilometerstand zu achten. 79 Prozent schauen auf Baujahr/Erstzulassung und 72 Prozent auf den Benzinverbrauch. Thomas Weiss rät hierzu: „Setzen Sie sich ein Limit für die Haltedauer nach Jahren oder Kilometer-Laufleistung und überlegen sich, öfter in ein jüngeres Auto zu investieren: So sind Sie erstens technisch immer auf der Höhe der Zeit und können zweitens Ihren Wagen mit einem attraktiven Kilometerstand wieder veräußern.“

Für mehr als die Hälfte sind die Marke (65 Prozent) und das Modell (52 Prozent) des Wagens mitentscheidend. Auf dem letzten Platz rangiert für Kfz-Inhaber die Autofarbe. Nur ein Drittel berücksichtigt sie beim Autokauf. „Bei der Farbwahl hat nicht nur der Lack – Silber und Schwarz sind immer noch beliebt – einen Einfluss auf den Wiederverkaufswert, sondern auch der Innenraum: Dunkle Sitzbezüge verzeihen mehr Flecken“, kommentiert Weiss die Ergebnisse der Umfrage. „Der Innenraum sollte mindestens zweimal im Jahr gründlich gereinigt werden, damit sich unangenehme Gerüche gar nicht erst festsetzen können.“

Kilometer sparen, um den Wert zu erhalten? Die Autofahrer sind gespalten
Bei der Frage, ob sie Kilometer einsparen, um den Wert ihres Autos zu erhalten, zeigen sich die Befragten geteilter Meinung. Während 55 Prozent nicht auf ihr Auto verzichten wollen, kommen 45 Prozent der Autoinhaber auch auf andere Art und Weise an ihr Ziel. 73 Prozent derjenigen, die Kilometer sparen, verzichten ganz bewusst auf manche Fahrt. 48 Prozent nehmen das eigene Fahrrad und 42 Prozent nutzen öffentliche Verkehrsmittel als Alternative zum Auto. 34 Prozent der 18- bis 29-Jährigen nehmen für längere Wegstrecken auch gerne Mitfahrgelegenheiten in Anspruch. (Auto-Reporter:NET)

Umfragen Autofahrer / Benzinverbrauch / Gebrauchtwagen / Gebrauchtwagenkauf / Wertverlust / Wiederverkaufswert /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.