19. Juni 2013

Historischer Volkswagen Scirocco „Million“ gewinnt beim Eifelrennen

Mit einem Sieg beim legendären Eifelrennen, dem dritten Lauf zur ADAC Youngtimer Trophy, stellte der historische Scirocco-Rennwagen im „Million“-Design seine Gewinner-Qualitäten erneut unter Beweis. Beim Drei-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring setzte sich der historische Gruppe-2-Scirocco von 1979 in der Klasse bis 1600 ccm durch.

Volkswagen Scirocco Million auf der Rennstrecke

Volkswagen Scirocco Million.

Passend zum Produktionsjubiläum von insgesamt einer Million gebauten Exemplaren zeigte der klassische Scirocco I abermals seine herausragende Performance. „Unseren Fahrern und dem Auto scheint die Nordschleife in diesem Jahr ganz besonders zu liegen – zwei Siege in vier Wochen hier in der Grünen Hölle sind wirklich etwas Besonderes“, freute sich Teamchef Rolf Krogel.

Wie schon beim Erfolg bei den „24h-Classic“ im Rahmenprogramm des 24h-Rennens, so war auch der Sieg beim legendären Eifelrennen mühsam erkämpft. Bereits im Training erlebte Stammpilot Heinz Stüber eine Schrecksekunde, als ein anderes Fahrzeug den Scirocco „Million“ unsanft von der Strecke rempelte.

Während das Rennen dann zunächst nach Plan verlief – man führte die Klasse mit großem Vorsprung an und erreichte mit 10:46 Minuten achtbare Rundenzeiten –, stockte der Volkswagen Classic-Mannschaft von KWL-Motorsport kurz vor Rennende noch einmal der Atem. Olaf Rost, zweiter Fahrer auf dem Scirocco im „Million“-Design, rutschte auf einer Ölspur aus und kollidierte im Streckenabschnitt Hohenrain-Schikane mit der Leitplanke. Dennoch reichte es für den Sieg in der Klasse bis 1600 ccm Hubraum.

Deutlich entspannter lief es für die zweite Mannschaft: Vater und Sohn Schmitz siegten mit dem Polo I Gruppe 2 souverän in der Klasse bis 1300 ccm Hubraum. „Trainings-Bestzeit, schnellste Runde in der Klasse und am Ende der Sieg – ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert“, jubelte Michael Schmitz.

Motorsport ADAC Youngtimer Trophy / Eifelrennen / Rennwagen / Volkswagen / Volkswagen Scirocco /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.