26. Juni 2013

Dr. Wolfgang Bernhard übernimmt Vorsitz im ACEA Nutzfahrzeug- Ausschuss

Dr. Wolfgang Bernhard von ACEA

Dr. Wolfgang Bernhard.

Dr. Wolfgang Bernhard, Mitglied im Vorstand der Daimler AG verantwortlich für Daimler Trucks und Buses, hat im Verband europäischer Automobilhersteller (ACEA) den Vorsitz im Nutzfahrzeug-Ausschuss übernommen.

Er ritt damit die Nachfolge von Andreas Renschler an, der den Vorsitz seit Januar 2013 innehatte. Der Vorsitzende des Nutzfahrzeug-Ausschuss wird jährlich gewählt und wechselt unter den Mitgliedern.

Beim Treffen des Ausschusses am Freitag, den 14. Juni 2013 unterstrich Dr. Bernhard die Bedeutung des Interessenverbands: „Als Nutzfahrzeug Hersteller können wir nur dann langfristig nachhaltig und erfolgreich arbeiten wenn wir Entwicklungen, Fortschritte und Forderungen unserer Industrie gemeinsam gegenüber der Politik artikulieren und adressieren.“

Weiter betonte Bernhard das Ziel der Hersteller, die CO2 Emission der Nutzfahrzeuge weiter zu senken. „Die Industrie hat trotz der verbrauchs- und emissionserhöhenden Euro VI Norm alles getan, um den CO2 Ausstoß signifikant zu senken. Auch in den nächsten Jahren werden wir hierfür mehrere Milliarden in Forschung und Entwicklung investieren. Ich bin mir sicher, dass wir das Ziel der Vision 20-20 erreichen werden“, sagte Bernhard. In der Vision haben sich die europäischen Nutzfahrzeug Hersteller verpflichtet, die CO2 Emissionen bis 2020 um 20 % pro Tonnenkilometer zu senken.

Dringenden Aufklärungsbedarf sieht der Vorsitzendes des ACEA Nutzfahrzeug Ausschusses beim Thema Gewicht und Abmessung: „Aerodynamische Verbesserung haben bei der Reduktion von Verbrauch und Effizienz einen großen Anteil. Der Großteil der Einsparung, wir sprechen hier von 5 – 8 %, findet allerdings hinter der Kabine auf dem Trailer statt. Diese Fakten müssen wir gegenüber der Politik klarer und besser darstellen und sie so zum Teil der aktuellen politischen Diskussion machen.“ (Auto-Reporter.NET)

Unternehmen ACEA / CO2 Emission / Effizienz / Nutzfahrzeuge / Verbrauch / Wolfgang Bernhard /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.