28. Juni 2013

ADAC kauft möglicherweise Nürburgring

Nürburgring-Nordschleife von oben fotografiert

Nürburgring-Nordschleife.

Der ADAC hat sich offiziell als Interessent für den Nürburgring bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG angemeldet. Das meldet die Wirtschaftswoche in ihrer Onlineausgabe. Verbandschef Peter Meyer bestätigte diesen Schritt. KPMG führt das Verkaufsverfahren am Nürburgring. Man könne den Nürburgring als automobiles Kulturgut bezeichnen, ließ er verlauten. Deshalb sollten alle Anstrengungen unternommen werden, um diese Sportstätte auch für die Zukunft im Sinne des Motorsports zu erhalten.

Der Verband bekommt mit seiner Interessenbekundung Zugang zu dem Datenraum, in dem Kaufinteressenten nach Abgabe einer Verschwiegenheitserklärung wirtschaftliche, juristische und bautechnische Informationen einsehen können. Nach Prüfung dieser Daten entscheidet der ADAC, ob er ein Angebot abgibt. (ampnet/deg)

Unternehmen ADAC / Nürburgring / Peter Meyer /

Kommentare

  • bayer sagt:

    Aha, jetzt verstehen ich auch warum der ADAC die Mitgliedsbeiträge erhöht hat, obwohl sie im vergangenen Jahr deutlich mehr Milliarden gemacht haben. Irgendwie tritt dieser Verein in letzter Zeit wie ein richtiges Unternehmen auf. Dabei sollen ein Verein sein…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.