1. Juli 2013

Pirelli Formel 1: Reifenschäden werden sorgfältig untersucht

Formel 1 Fahrzeug mit Pirelli Reifen auf der Strecke

Foto: Daimler/Auto-Reporter.NET

Mit seinem ersten Platz in Silverstone bescherte Nico Rosberg Mercedes den ersten Sieg bei einem Grand Prix von Großbritannien seit1955. Während des Rennens kam es zu Schäden an den linken Hinterreifen der Wagen von Lewis Hamilton (Mercedes), Felipe Massa (Ferrari), Jean-Eric Vergne (Toro Rosso) und Sergio Perez (McLaren). Ingenieure von Pirelli analysieren die Ursache der Reifenschäden sorgfältig.

Paul Hembery, Direktor Motorsport bei Pirelli, kommentiert: „Heute traten an einigen linken Hinterreifen Schäden auf, die für uns neu sind. Wir nehmen die Situation sehr ernst und werden sämtliche Reifen sorgfältig untersuchen, um die Ursache schnellstmöglich festzustellen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir nicht mehr dazu sagen. Jeden dieser Vorfälle bis ins Detail zu prüfen und zu analysieren hat für uns nun oberste Priorität.

Wir können allerdings bereits ausschließen, dass das neue Klebeverfahren, welches wir im Vorfeld dieses Rennens eingeführt haben, der Grund für die heutigen Reifenschäden ist. Der Circuit hier könnte unter Umständen Eigenschaften aufweisen, die sich in besonderer Weise auf die jüngste Version unserer Reifen-Spezifikationen  2013 auswirken. Aber zum jetzigen Zeitpunkt wollen wir nicht spekulieren. Wir werden nun sämtliche Informationen und Erkenntnisse zusammenstellen, um herauszufinden, was passierte. Sollte es erforderlich sein, werden wir daraufhin geeignete Maßnahmen ergreifen. (Auto-Reporter.NET)

Motorsport Formel 1 / Pirelli / Reifen /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.