3. Juli 2013

IAA 2013: Opels Insignia kommt als Crossover

Die Seitenpartie des Opel Insignia Country Tourer

Opel Insignia Country Tourer.

Opel erweitert die Insignia-Reihe um den Crossover Country Tourer, der auf der IAA in Frankfurt (12. – 22.09.2013) seine Weltpremiere feiert. Ein angedeuteter Unterfahrschutz vorne und hinten, markante Front-, Seiten- und Radhausverkleidungen sowie zwei Auspuffendrohre und mehr Bodenfreiheit charakterisieren den Freizeitsportler. Mit Allradantrieb soll der Country Tourer die Kraft dreier Turbotriebwerke – des Zweiliter-SIDI-Benzindirekteinspritzer mit 184 kW / 250 PS und des 143 kW / 195 PS starken Hochleistungsdiesel 2.0 BiTurbo CDTI sowie des 120 kW / 163 PS starken 2.0 CDTI – sicher auf die Piste bringen. Als Getriebe stehen manuelle Sechs-Gang-Schaltung oder die reibungsarme Sechs-Stufen-Automatik zur Verfügung.

Die Motoren leisten ein Drehmoment zwischen 380 und 400 Newtonmeter (Nm). Für Traktion auch auf unbefestigtem Untergrund sorgen größere Reifen sowie der elektronisch gesteuerte 4×4-Antrieb mit nach Haldex-Prinzip arbeitender Kupplung und elektronischem Sperrdifferenzial. Er adaptiert permanent die aktuellen Fahrbedingungen und variiert die Drehmomentverteilung stufenlos zwischen Vorder- und Hinterachse sowie zusätzlich zwischen den Hinterrädern. Ein großer Vorteil auf schwierigem, unebenem Terrain ist auch die im Vergleich zum normalen Insignia leicht erhöhte Bodenfreiheit. (ampnet/deg)

IAA Crossover / Kombi / Mittelklasse-Kombi / Opel / Opel Insignia /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.