5. Juli 2013

Zulassungsstatistik: VW-Konzern stellt im Juni wieder acht von zwölf Segment-Siegern

Das KBAMit acht ersten Plätzen war der Volkswagen-Konzern im Juni wiederum der erfolgreichste Hersteller bei der vom Kraftfahrtbundesamt in Flensburg herausgegebenen Zulassungsstatistik nach Segmenten. Der Up, der Polo, der Golf, der Passat, der Skoda Yeti, der Tiguan, der Touran und der Transporter/Multivan konnten alle ihren ersten Platz verteidigen. Die übrigen vier Top-Positionen gingen mit der E-Klasse, dem CLS, dem E-Klasse Coupé und der B-Klasse an Mercedes.

Bei den Minis (-5,1%) konnte der VW Up (4.676) nochmals zulegen und der smart fortwo (2.481) und der Fiat 500 (2.337) mussten sich abgeschlagen mit den Plätzen begnügen. Nicht viel anders ging es bei den Kleinwagen (-13,2%) zu, wo sich der Opel Corsa (4.581) und der Skoda Fabia (4.417) hinter dem VW Polo einreihten und bei den Kompakten (+3,4%) interessiert ohnehin nur die Rangfolge nach dem Golf (22.819). Diesmal hieß sie: Audi A3 (5.936) vor Opel Astra (5.048), BMW 1er (4.885) und Ford Focus (4.600). Erst dann folgte die Mercedes A-Klasse mit 4.181 Einheiten.

In der Mittelklasse (-9,4%) ging es dagegen enger zu. Der VW Passat (6.623) behauptete seine Spitzenstellung nur knapp vor dem 3er BMW (6.540), die Mercedes C-Klasse (5.385) folgte in gebührendem Abstand. Recht klar übernahm in der Oberen Mittelklasse (-8,3%) die Mercedes E-Klasse(4.314) die Führung vor dem Audi A6 (3.652) und dem 5er BMW (3.559), der nach einem halben Jahr das Feld allerdings deutlich anführt. Das gilt in der Oberklasse (-13,9%) auch für den Mercedes CLS, der sich aber auch im Juni mit 593 Zulassungen aber wiederum vor dem Porsche Panamera (255) und dem Audi A8 (238) durchsetzte.

Bei den SUVs (+ 12,8%) wiederholte der Skoda Yeti (2.560) seinen Vormonatserfolg hauchdünn vor dem BMW X1 (2.557). Keine Sorgen um seinen Spitzenplatz muss sich dagegen der VW Tiguan (5.335) bei den Geländewagen (-6,5%) machen. Diesmal folgten ihm der Audi Q3 (2.485) und der BMW X3 (2.278). Den zweiten Wechsel gab es bei den Sportwagen (-9,4%), wo sich das Mercedes E-Klasse Coupé (1.020) vor dem Porsche 911(630) an die Spitzen schob.

Das gewohnte Bild gab es bei den restlichen drei Segmenten. Bei den Mini-Vans (-6,4%) platzierte sich die Mercedes B-Klasse (4.275) vor dem Opel Meriva (1.645), bei den Großraum-Vans (-12,3%) der VW Touran (4.612) vor dem Opel Zafira (1.759) und bei den Utilities (-3,4%) der VW Transporter/Multivan (3.140) vor seinem kleinen Bruder Caddy (2.701). (Auto-Reporter.NET/hhg)

Wirtschaft & Politik Kraftfahrtbundesamt / Pkw-Zulassungen / Volkswagen-Konzern /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.