10. Juli 2013

Rösler: Merkels Einsatz in Brüssel war richtig

Oberklassefahrzeug von Mercedes-Benz von vorne

Foto: Daimler/Auto-Reporter.NET

Bundeswirtschaftsminister und FDP-Chef Philipp Rösler hat den Einsatz von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Brüssel gegen zu starke CO2-Auflagen für die deutsche Autoindustrie verteidigt. „Der CO2-Ausstoß muss weiter in Relation zum Gewicht gesetzt werden. Das ist ein faires Verfahren und ein fairer Weg“, sagte Rösler der Zeitschrift auto motor und sport. „Dafür kämpfe ich. Das hat etwas mit fairem Wettbewerb zu tun.“ Als Wirtschaftsminister vertrete ich die Interessen deutscher Unternehmen.

Deutschland habe eine starke und wettbewerbsfähige Autoindustrie. „Besonders unsere Premiumhersteller sind hoch innovativ, leistungsstark und weltweit erfolgreich. Diese Stärke müssen wir bewahren und ausbauen.“ An der Autoindustrie hingen zahlreiche Arbeitsplätze, deshalb engagiere sich die Bundesregierung für deren Erhalt. „Bei der CO2-Vermeidung haben die einzelnen Mitgliedstaaten manchmal unterschiedliche Interessen. Als deutscher Wirtschaftsminister vertrete ich die Interessen der deutschen Unternehmen.“ (Auto-Reporter.NET)

Wirtschaft & Politik Angela Merkel / Autoindustrie / CO2 / CO2-Ausstoß / Philipp Rösler /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.