19. Juli 2013

Tabbert-Caravans: Serienmäßiger Einsatz des Antischleuder-Sicherheitssystems von AL-KO bei allen Modellen

Das Antischleuder-Sicherheitssystems von AL-KO beim Tabbert-Caravan

Foto: Tabbert/Auto-Reporter.NET

Kleine Ausweichmanöver, Seitenwind auf Brücken oder Luftverwirbelungen beim gegenseitigen Überholen von Lkw und Gespannen: Caravanfahrer kennen die gefährlichen Situationen, die beim Fahren plötzlich auftreten können. Ein schlagartiges Pendeln und Schlingern des Anhängers ist die Folge. Der Hänger schaukelt sich auf und kann unkontrollierbar und zur Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer werden. Um diesen Risiken vorzubeugen und das Gespannfahren auf Europas Straßen sicherer zu machen, setzt der Caravan-Hersteller Tabbert serienmäßig bei allen Modellen das elektromechanische Antischleuder-System von AL-KO ein. Das vor allem in Skandinavien und Großbritannien bereits zigtausendfach bewährte und von führenden Sicherheitsexperten empfohlene ATC (AL-KO Trailer Control) wird ab der kommenden Saison in allen vier Baureihen des Premium-Herstellers Tabbert in Serie verbaut – bis dato ein Novum in der Caravaning-Branche.

„Als Hersteller von Premium-Caravans sehen wir es als unsere Pflicht, das Thema Sicherheit im Straßenverkehr mit höchster Priorität zu behandeln“, sagt Mario Volklandt, Produkt- und Markenmanager bei Tabbert. „Gleichzeitig ist es uns wichtig, Fahrsicherheit nicht nur einem Teil unserer Zielgruppe anzubieten. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, das ATC serienmäßig und in allen Tabbert-Modellen einzusetzen, egal ob Einsteiger oder Profi-Camper.“

Die Vorteile des ATC liegen auf der Hand: Es erkennt bereits frühzeitig, wenn Handlungsbedarf besteht und verhindert damit ein Aufschaukeln des Gespanns. Darüber hinaus reagiert es deutlich schneller und sanfter als ein eventuell vorhandenes Anhänger-ESP des Zugfahrzeugs. Die ausgeklügelte Sensorik überwacht permanent die Bewegung des Wohnwagens und generiert ein verwertbares Signal, das die Fahrstabilität analysiert. Damit wird eine Pendelbewegung rechtzeitig erkannt und der ATC-Prozessor entscheidet, wann ein Eingriff notwendig ist und wann nicht. Situationsabhängig wird bei Bedarf unmittelbar die Anhängerbremse über einen Stellmotor aktiviert und das Gefährt langsam abgebremst. Ein weiterer wichtiger und vor allem für die Zuladung des Caravans nicht unerheblicher Vorteil ist das geringe Gewicht von nur 4,5 Kilogramm des gesamten ATC-Systems. (Auto-Reporter.NET)

Wohnmobile Caravan / Gespann / Sicherheitssystem / Tabbert /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.