25. Juli 2013

Citroën C-Elysée WTCC: Unterwegs auf den Rennstrecken der Welt

Rennfahrzeug Citroën C-Elysée WTCC 2014 Exterieur

Citroën C-Elysée WTCC.

Einen Monat nach der Zusage für die Teilnahme an der Tourenwagen-Weltmeisterschaft ab der Saison 2014 gibt Citroën bekannt, in welchem Modell Sébastien Loeb die Rennen bestreiten wird. Der Citroën C-Elysée WTCC wird das erste Fahrzeug sein, das nach dem neuen, ab dem kommenden Jahr geltenden FIA-Reglement für diese Disziplin entwickelt wird.

Am 26. September 2012 deuteten Frédéric Banzet, Generaldirektor von Automobiles Citroën, Yves Matton, Direktor von Citroën Racing, und Sébastien Loeb bei der Eröffnung des Internationalen Automobilsalons in Paris die Möglichkeit eines Engagements von Citroën in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft an. Der Citroën C-Elysée war erst wenige Minuten zuvor erstmals den Medien präsentiert worden. Zehn Monate später folgt die Veröffentlichung der ersten Bilder des Citroën C-Elysée WTCC.

Der Citroën C-Elysée ist eine C-Segment-Limousine, die vom besten Know-how der Marke in Sachen Design, Abstimmung und Qualität profitiert und hauptsächlich für die wachstumsstarken internationalen Märkte wie Lateinamerika, den Mittelmeerraum, China und Russland entwickelt wurde. Der Citroën C-Elysée wird von den Kunden sehr gut angenommen und hat mit fast 30.000 eingegangenen Bestellungen sein ursprünglich angestrebtes Absatzziel bereits um über 30 Prozent übertroffen.

„Die Auswahl des Citroën C-Elysée als Basis-Modell für die Konstruktion unseres neuen WTCCFahrzeugs unterstreicht deutlich unsere Absicht, den Wettbewerb als aktive Unterstützung für unsere Geschäftsentwicklung zu nutzen“, betont Frédéric Banzet. „Mit Läufen unter anderem in Lateinamerika, Marokko, China oder Russland ist der Rennkalender der WTCC global. Es wird sich sehr positiv auswirken, mit dem Citroën C-Elysée unseren wichtigsten Wachstumstreiber vor einem begeisterten Automobilsport-Publikum an den Start zu schicken.“ „Rein technisch betrachtet war die Entscheidung für eine Stufenheckkarosserie mit Blick auf die Aerodynamik ideal.

Der Citroën C-Elysée passt perfekt in dieses Anforderungsprofil“, fügt Xavier Mestelan-Pinon, technischer Direktor von Citroën Racing, hinzu. „Darüber hinaus konnten wir die unterschiedlichen Komponenten optimal integrieren. Da es sich um unseren ersten Wagen für Rennstrecken handelt, müssen wir uns und unsere Entscheidungen ständig hinterfragen, aber genau das macht die Herausforderung besonders spannend.“

Der Citroën C-Elysée WTCC liegt mit seinen 18-Zoll-Rädern knapp über dem Asphalt und beeindruckt. Der Stoßfänger mit seiner aerodynamischen Lippe bringt den Kühlergrill und den auffälligen Doppelwinkel zur Geltung. Die vorne und hinten verbreiterten Kotflügel betonen die Sportlichkeit der Karosserie. Der wuchtige Heckflügel presst den Wagen auf die Strecke.

Unter der Haube wartet der Citroën C-Elysée WTCC mit dem gleichen 1.6-Turbomotor mit Direkteinspritzung wie der Citroën DS3 WRC auf. Mit seinem großzügigeren Luftmengenbegrenzer erreicht er nunmehr eine Leistung von fast 380 PS. Der Antrieb erfolgt ausschließlich über die Vorderräder und ein sequenzielles 6-Gang-Getriebe.

Nach den ersten Fahrten vor einigen Tagen durchläuft der Citroën C-Elysée WTCC nun eine Serie von Entwicklungstests. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hat der Citroën C-Elysée im Rahmen derIAA. (Auto-Reporter.NET)

Motorsport Citroën / Citroën C-Elysée WTCC / FIA / Sébastien Loeb / WTCC /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.