25. Juli 2013

Ford Europa verringert im zweiten Quartal seine Verluste

Das Logo der Automarke Ford

Foto: Auto-Reporter.NET

In Europa hat Ford seine Verluste im zweiten Quartal etwas verringern können. Vor Steuern und Zinsen beliefen die sich aber nach Angaben der US-Mutter  immer noch auf 348 Millionen Dollar (Vorjahreszeitraum: 404 Millionen), obwohl der Fahrzeug-Absatz von 359.000 auf 391.000 Einheiten gesteigert werden konnte.

Für das Gesamtjahr rechnet Ford, das erste Erholungs-Anzeichen auf dem europäischen Markt sieht, mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro – in etwa also so hoch wie im vergangenen Jahr. Mitte des Jahrzehnts will der zweitgrößte US-Hersteller in Europa wieder Gewinne erzielen. Dann, wenn auch die Kosten für die Schließung der Werke in Southhampton, Dagenham und Genk verkraftet sind. Die beiden britischen Werke machen in diesen Tagen dicht. In Belgien ist Ende 2014 Schluss.

Insgesamt steigerte Ford im zweiten Quartal vor allem dank sehr guter Ergebnisse in den USA seinen Umsatz um 14 Prozent auf 38,1 Milliarden und erhöhte den Gewinn um 19 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar. General Motors wird heute seine Quartals-Zahlen veröffentlichen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Unternehmen Autohersteller / Europa / Ford /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.