30. Juli 2013

Chrysler schreibt schwarze Zahlen

Das Logo des Autoherstellers ChryslerChrysler hat heute das vorläufige Ergebnis für das zweite Quartal 2013 bekanntgegeben. Das Unternehmen verzeichnet einen Nettogewinn von 507 Millionen US-Dollar (ca. 382,4 Millionen Euro), was einer Steigerung von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Der Nettoumsatz beträgt 18 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damit ergibt sich für das erste Halbjahr ein Nettoumsatz von 33,4 Milliarden US-Dollar. Laut Chrysler liege dies vor allem an der Einführung des neuen Jeep Grand Cherokee und dem hohen Interesse am Pick-up-Truck Dodge Ram.

Das operative Ergebnis von 808 Millionen US-Dollar (Vorjahr: 755 Millionen) wurde durch eine hohe Zahl an Auslieferungen begünstigt. Trotz 151 Millionen US-Dollar Kosten für den Sicherheits-Rückruf des Jeep Grand Cherokee konnte damit ein Zuwachs von sieben Prozent erreicht werden. Für das erste Halbjahr ergibt sich ein operatives Ergebnis von 1,2 Milliarden US-Dollar. (ampnet/deg)

Unternehmen Chrysler /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.