2. August 2013

Audi-Konzern erzielt im ersten Halbjahr Operative Umsatzrendite von 10,5 Prozent

Die neue A3 Limousine 2013 von Audi

Soll für noch mehr Absatz sorgen: Die A3 Limousine. Foto: Audi/Auto-Reporter.NET

Audi hat im ersten Halbjahr rund 780.500 Automobile ausgeliefert – 6,4 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des vergangenen Jahres. Dabei erreichen die Umsatzerlöse des Audi-Konzerns im ersten Halbjahr 2013 mit 25,2 Milliarden Euro das hohe Niveau des Vorjahres. Das Operative Ergebnis liegt im gleichen Zeitraum mit 2,6 Milliarden Euro leicht unter dem Vorjahreswert (2,9 Mrd.) Mit 10,5 Prozent Operativer Umsatzrendite bewegen sich die Ingolstädter aber erneut auf einem ertragsstarken Niveau im Wettbewerbsumfeld.

„Trotz herausfordernder wirtschaftlicher Rahmenbedingungen halten wir an unserer Prognose für das Gesamtjahr fest. Außerdem investieren wir kräftig in neue Produkte, entwickeln innovative wegweisende Technologien und bauen unsere weltweiten Fertigungskapazitäten weiter aus“, kommentierte Finanzvorstand Axel Strotbek die Zahlen.

Vertriebsvorstand Luca de Meo kündigte an, dass Audi sein ursprünglich für 2015
angepeiltes Vertriebsziel schon dieses Jahr erreichen will: „Trotz des teilweise schwierigen Marktumfelds werden wir dieses Jahr weiter wachsen. 2013 wollen wir mehr als 1,5 Millionen Autos der Marke Audi an unsere Kunden ausliefern.“ Hier sollen vor allem die neue Audi A3-Familie und die SUV Q3 und Q5 einen wichtigen Beitrag leisten.

Im ersten Halbjahr 2013 haben die Ingolstädter 780.467 (2012: 733.216) Autos der Marke Audi ausgeliefert – ein Plus von 6,4 Prozent und gleichzeitig ein neuer Bestwert. Dennoch kann sich das Unternehmen dem verschärften wirtschaftlichen Umfeld nicht gänzlich entziehen. So lagen die Umsatzerlöse des Audi-Konzerns in der ersten Jahreshälfte 2013 mit 25.234 Millionen Euro (2012: 25.022) auf Vorjahresniveau.

Insgesamt erwirtschaftete das Unternehmen ein Operatives Ergebnis von 2.644 Millionen Euro (2012: 2.871) – ein Minus von 7,9 Prozent. Mit einer Operativen Umsatzrendite von 10,5 Prozent (2012: 11,5) übertrifft der Audi-Konzern im ersten Halbjahr aber erneut seinen strategischen Zielkorridor von acht bis zehn Prozent und zählt somit zu einem der ertragsstärksten Unternehmen in der Fahrzeugindustrie. Vor Steuern erwirtschaftete der Konzern ein Ergebnis von 2.974 Millionen Euro (2012: 3.175). Dies entspricht einer Umsatzrendite vor Steuern von 11,8 Prozent (2012: 12,7). (Auto-Reporter.NET/hhg)

Unternehmen Audi / Audi-Konzern / Umsatz /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.