3. August 2013

Rallye Finnland: Volkswagen Pilot Ogier beweist seine Klasse

Rally Finland 2013

Sébastien Ogier im Polo R WRC.

Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) haben den zweiten Tag der Rallye Finnland ihren Stempel aufgedrückt. Das Volkswagen Duo führt vor dem großen Finale am Samstag die schnellste Rallye des Jahres mit dem Polo R WRC an. Die beiden Franzosen erkämpften sich am zweiten Tag der „Formel 1 im Wald“ die Spitzenposition des Gesamtklassements und bauten sie Zug um Zug aus. Das Duo, das die Fahrer- und Beifahrerwertung in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) anführt, entschied sieben der neun Wertungsprüfungen des Tages für sich und führt mit 38,1 Sekunden Vorsprung vor Thierry Neuville und Mads Østberg (beide Ford). Auf der ersten der beiden ausgetragenen Schleifen von je vier Wertungsprüfungen erzielten Ogier/Ingrassia Top-Zeiten auf Augenhöhe zu den Konkurrenten von Ford und Citroën. Auf dem zweiten Durchgang gaben sie unwiderstehlich das Tempo vor. Auch die Zuschauerprüfung am Abend ging an Ogier/Ingrassia.

Auch ihre Volkswagen Teamkollegen zeigten am Freitag starke Leistungen, spielen jedoch in der Gesamtwertung keine entscheidende Rolle mehr. Andreas Mikkelsen/Mikko Markkula (N/FIN) im Polo R WRC mit der Startnummer 9 lieferten sich mit Kris Meeke (Citroën) ein packendes Duell um Gesamtrang fünf, mussten jedoch nach der vorletzten Prüfung des Tages mit einem Aufhängungsschaden vorzeitig aufgeben. Sie werden am Samstag unter Rally-2-Reglement mit fünf Strafminuten erneut starten. Bereits am Donnerstag hatten Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), ebenfalls mit einem Schaden an der Aufhängung, viel Zeit verloren. Die finnische Fahrer/Beifahrer-Paarung zeigte jedoch bei ihrem Start unter Rally-2-Reglement wieder Top-Leistungen. Am Freitag waren sie stets unter den Top fünf zu finden, insgesamt schlugen sechs von neun möglichen Top-3-Resultate für das Duo zu Buche, das aktuell auf Platz zwei der Fahrer- und Beifahrer-WM rangiert. (Auto-Reporter.NET)

Motorsport Rallye / Rallye Finnland / Sébastien Ogier /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.