5. August 2013

Kann massive Preissenkung den Mondeo-Absatz retten?

Ford Fusion bzw Mondeo in blau auf Messe

Wann kommt der neue Ford-Mondeo alias Fussion auch bei uns zu Verkauf. Foto: Auto-Reporter.NET

Eigentlich hätte die neue Generation des Ford Mondeo in diesem Jahr auf unseren Straßen fahren sollen. Durch die Schließung des Produktionsstandortes im belgischen Genk verzögert sich jedoch die Einführung des Mittelklasse-Modells mindestens bis Ende 2014. Keine guten Voraussetzungen, um im ohnehin von VW, Audi, BMW und Mercedes dominierten Segment wenigstens Achtungserfolge zu erzielen.

Während sich der neue Mondeo unter dem Namen „Fusion“ in den USA längst recht erfolgreich gegen Toyota Camry im Markt durchsetzt, hat es der „alte“ Mondeo in Deutschland immer schwieriger. Im ersten Halbjahr 2013 gingen die Verkäufe um satte 38,5 Prozent auf nur noch 6.694 Einheiten zurück und lagen damit weit unter dem durchschnittlichen Segment-Minus von 13,8 Prozent.

Durch massive Preisnachlässe will Ford jetzt gegensteuern, um die noch lange Zeit bis zum neuen Modell zu überstehen. Verbrämt als Sondermodell gibt es den Mondeo jetzt bereits ab 19.990 Euro. Im Vergleich zum bisherigen Einstiegspreis von 23.950 Euro immerhin ein Nachlass von fast 4.000 Euro. Die Frage ist nur, ob das wirklich hilft – denn auch der Wettbewerb arbeitet natürlich mit sogenannten Verkaufsförderungs-Programmen. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Unternehmen Ford / Ford Mondeo /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.