9. August 2013

Die Top Ten der Pkw-Neuzulassungen

Von Hans-Peter Nacken

Überproportionale Zulassungsrückgänge bei vielen Pkw-Bestsellern nach den ersten sieben Monaten 2013 prägen derzeit den rückläufigen deutschen Auto-Markt. Während die gesamten Pkw-Neuzulassungen bis Ende Juli um 6,7 Prozent zum Vorjahreszeitraum sanken, brachen die Neuanmeldungen für VW Polo, VW Passat, Opel Astra und Mercedes C-Klasse um 17,8 Prozent bis 29,2 Prozent ein, wie aus den Zahlen des Flensburger Kraftfahrt-Bundesamtes hervorgeht.

Volkswagen Golf siebte Generation seit 2012

Volkswagen Golf.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

Dagegen legten der Audi A3 (+ 21,2 %) und der BMW 3er (+ 9,7 %) weiter deutlich zu. Den stärksten Zuwachs erzielte jedoch die neue A-Klasse von Mercedes-Benz mit 96,2 Prozent Plus nach sieben Monaten. Vor allem dank eines fulminanten Zuwachses von gut 1300 Prozent (!) zum Juli des Vorjahres rückte sie nach sieben Monaten in die Top Ten der meistverkauften Pkw auf.

Bemerkenswert sind auch die Juli-Zuwächse von Mercedes-Benz E-Klasse (+ 62,9 %), BMW 3er (+ 52,8 %) und Audi A3 (+ 42,0 %), während der A4 39,2 Prozent verlor. Er fiel damit in der Sieben-Monats-Bilanz aus den Top Ten heraus. Einziger Geländewagen in diesem Ranking ist der VW Tiguan. Er büßte im Juli zwar 7,1 Prozent Neuzulassungen zum Vorjahr ein, behauptete in den Bestenlisten aber Rang 5.

Angeführt werden die Top Ten sowohl im Juli und als auch nach sieben Monaten unverändert und ungefährdet vom VW Golf (inkl. Jetta). Bis Ende Juli musste zwar auch der Bestseller Einbußen von 6,8 Prozent auf 137 108 Verkäufe hinnehmen, dies lag aber im Branchenschnitt. Da der zweitplatzierte VW Passat zugleich um minus 18,6 Prozent auf 44 484 Neuanmeldungen zurückfiel, baute der Golf seinen Vorsprung auf den Verfolger sogar auf 92 624 mehr verkaufte Modelle aus. Auf Rang drei schob sich im bisherigen Jahresverlauf der BMW 3er mit 41 400 Neuanmeldungen vor den VW Polo (41 175 Stück). Dahinter folgen VW Tiguan (35 216 Einheiten), Audi A3 (32 983 Stück), BMW 1er (31 754 Zulassungen)und Opel Astra (30 874 Fahrzeuge sowie Mercedes-Benz C- und A-Klasse mit 30 560 bzw. 30 207 Einheiten. Die gefragtesten Ford-Pkw sind der Focus (27 880 Zulassungen) und der Fiesta (25 962 Verkäufe) auf den Rängen 15 und 16.

Meistgekauftes Import-Modell ist nach sieben Monaten der Skoda Octavia. Der Kompaktwagen der tschechischen VW-Tochter folgt mit 25 911 Neuanmeldungen knapp hinter dem Fiesta auf Platz 17. Er löst als Importbesten den kleineren Bruder Fabia ab, der mit 23 135 Zulassungen auf Platz 20 (Vormonat 15) zurückfiel. (ampnet/hpn)

Wirtschaft & Politik Kraftfahrt-Bundesamt / Pkw-Neuzulassungen / Volkswagen Golf /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.