19. August 2013

IAA 2013: Europapremiere für den Mazda3

Der neue Mazda3 in der Schrägheckversion

Mazda3 Schrägheck.
Foto: Auto-Medienportal.Net/Mazda

Der neue 3er steht im Mittelpunkt des Messeauftritts von Mazda auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (12. – 22.9.2013). Die dritte Modellgeneration des Kompaktwagens feiert in Frankfurt ihre Europapremiere als Schrägheck und als Limousine. Bei Schulterfreiheit und Beinfreiheit im Fond erreicht der Mazda3 Spitzenwerte im Wettbewerbsumfeld. Die Markteinführung erfolgt einen Monat später.

Acht fabrikneue Mazda3 haben sich Anfang August im Werk Hiroshima bereits auf eine 15 000 Kilometer lange Reise nach Frankfurt quer durch Russland, Weißrussland und Polen gemacht. Journalisten, Blogger und Fans der Marke haben dabei Gelegenheit, erste Eindrücke vom neuen Modell zu sammeln. Eines der Autos wird auf dem Messestand präsentiert, andere werden in einem Außenbereich in verschiedene Aktivitäten einbezogen.

Als eines der ersten Fahrzeuge des europäischen C-Segments verbindet der neue Mazda3 seine Insassen mit dem Internet. Aufbauend auf bereits bestehenden E-Mail-, Text- und Navigationsfunktionen ermöglicht das System Zugriff auf zahlreiche mobile Internet-Angebote wie Facebook und Twitter oder die Musik- und Unterhaltungsinhalte der Online-Plattform Aha. Im Vordergrund steht eine sichere und ablenkungsfreie Bedienung aller Fahrzeugfunktionen. Dafür sorgen etwa das neue Active Driving Display, eines des ersten Head-up Displays in der Kompaktklasse, sowie der neu gestaltete Multi-Commander-Dreh-Drücksteller. Gegenüber dem Vorgänger konnte das Gewicht vor allem dank Leichtbau-Fahrwerk und -Karosserie je nach Version um bis zu 70 Kilogramm gesenkt werden.

Die mit extremer Verdichtung arbeitenden verbrauchsoptimierten „Skyactiv“-Motoren decken ein Leistungsspektrum von 74 kW / 100 PS bis 121 kW/165 PS ab. Den Einstieg beim fünftürigen Schrägheckmodell bildet der neue Benziner mit 1,5 Litern Hubraum, der einen Normverbrauch von 5,1 Litern Kraftstoff je 100 Kilometer hat (CO2-Emissionen 119 g/km).

Am sparsamsten ist der 2,2-Liter Dieselmotor mit 110 kW / 150 PS in der Limousine mit 3,9 Litern je 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von 104 g/km entspricht. Für die Kraftübertragung stehen je nach Motorisierung ein Sechs-Gang-Schaltgetriebe und die neue Sechsstufen-Automatik Skyaktiv-Drive zur Wahl. (ampnet/jri)

IAA Kompaktklasse / Kompaktwagen / Mazda / Mazda3 /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.