22. August 2013

Opel Festspiele auf dem Nürburgring

Astra OPC Cup fahren auf dem Nürburgring

Der Nürburgring ist eine große Herausforderung für die Astra OPC Cup-Teilnehmer. Foto: Opel/Auto-Reporter.NET

Mit dem Opel 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen steht am Samstag, 24. August der Saisonhöhepunkt des Opel Astra OPC Cup auf dem Programm. Der Rüsselsheimer Automobilhersteller übernimmt das Titelpatronat beim längsten Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Namensgeber für diesen außergewöhnlichen Motorsportevent sind. Seit fast zwanzig Jahren unterstützen wir den Ausrichter der Veranstaltung, den Motorsportclub Ruhr-Blitz Bochum. Mit der Zusammenarbeit krönen wir unseren Opel Astra OPC Cup und sind stolz, dass wir Teil dieses traditionsreichen Langstreckenrennens sein können“, sagt Jörg Schrott, Direktor Geschäftsbereich Motorsport.

Der fünfte von neun Läufen der Langstreckenmeisterschaft führt als einziges Rennen im Kalender über die Distanz von sechs Stunden und stellt Fahrer und Teams des Opel Astra OPC Cup vor eine ganz besondere Aufgabe. 50 Prozent mehr Fahrspaß erfordern seitens der Teams eine komplett neue Strategie. Und viele Teams haben sich für das 6h-Rennen mit einem zusätzlichen Fahrer verstärkt. Im Team H+E Performance startet Ulrich Henning (Weiterstadt) und die gebürtige Schweizerin Jasmin Preisig (Ahrbrück) greift für Lubner-Motorsport ins Volant des Cup-Astra. Bei Leutheuser Racing & Event ist Marko Stipp (Herford) mit von der Partie. Jürgen Nett (Mayen) gibt im Team Mathol Racing sein Cup-Debüt.

Ein weiterer Debütant im Opel Astra OPC Cup ist Ulli Andree. Der Kölner ist nach dem Gewinn der Meisterschaft in der Saison 2012 erstmals wieder in der VLN am Start und geht an der Seite von Mario Merten (Kelberg) für Bonk-Motorsport ins Rennen. „Ich habe bereits bei der Ankündigung des OPC Cups zu Beginn des Jahres große Ohren bekommen“, gibt Andree zu. „Nach dem Erreichen meines großen Ziels VLN-Titel sehe ich hier eine echte Herausforderung, weil zahlreiche starke Piloten auf identischem Material auf der Nordschleife gegeneinander antreten.“

Eng präsentiert sich nach vier von neun Rennen die Situation in der Meisterschaft. Die ersten vier Teams liegen innerhalb von zehn Punkten, die ersten 12 Teams trennen weniger als 30 Zähler. Ein Klassensieg bringt den Teams 30 Punkte ein. Bei dieser engen Konstellation versprechen die verbleibenden Rennen Spannung pur.

Als prominentes Mitglied des veranstaltenden MSC Ruhr-Blitz Bochum bestreitet Volker Strycek (Dehrn) sein Heimspiel im Opel Manta. Der Director Performance Cars & Motorsport der Adam Opel AG ist aus der Langstreckenmeisterschaft nicht wegzudenken. Strycek errang in seiner Laufbahn neun Gesamtsiege und 59 Klassensiege in der beliebten Breitensportserie. Und die Fans rund um die Nordschleife werden ihm und dem Kult-Manta beim 6h-Rennen besonders die Daumen drücken, dass es mit dem 60. Klassensieg klappt. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Motorsport ADAC Ruhr-Pokal-Rennen / Nürburgring / Opel / Opel Astra OPC Cup / VLN-Langstreckenmeisterschaft /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.