28. August 2013

Weltpremiere auf der IAA für Opel ADAM Black Link und White Link

Der Opel ADAM ist nicht nur der Individualisierungs-Champion, er ist auch der bestvernetzte Kleinwagen auf dem Markt. Das zeigen einmal mehr die neuen Sondermodelle „Black Link“ und „White Link“ mit serienmäßiger Kombination von IntelliLink-Infotainment-System und Siri Eyes Free-Sprachsteuerung, die auf der IAA Premiere feiern. Sie folgen auf den großen Erfolg der auf dem Genfer Automobilsalon im Frühjahr präsentierten ADAM-Studie mit Siri Eyes Free.

ADAM Black Link in schwarz Sondermodell 2013

ADAM Black Link.

Die neuen, auf 2.000 Exemplare limitierten Black Link- und White Link-Varianten orientieren sich am typisch schwarzen oder weißen, mit Akzenten in gebürstetem Aluminium versehenen Erscheinungsbild von Smartphones. So bilden sie die perfekte Symbiose aus hochmoderner Infotainment- und Vernetzungstechnologie sowie klarem, technisch anmutendem Design.

ADAM-Fahrer, die über ein mindestens iOS 6-kompatibles iPhone verfügen, können die Siri Eyes Free-Funktion komfortabel und sicher über eine Lenkradtaste aktivieren und per Sprachbefehl steuern, ohne die Hände vom Lenkrad zu nehmen. Die Augen bleiben dabei stets auf die Straße gerichtet.

Um die Nutzung von Siri im Eyes Free-Modus zu beginnen, verbindet der Fahrer sein iPhone per Bluetooth mit IntelliLink und drückt dann auf die Stimmaktivierungstaste am Lenkrad. Siri Eyes Free kann aufgerufen werden, während andere Apps wie die BringGo-Navigation im Hintergrund weiterlaufen; Musik oder Navi-Informationen werden in diesem Zeitraum automatisch lautlos geschaltet.

Und selbst das Navigieren mit Apple Maps wird dank Siri Eyes Free zum Kinderspiel: Die Eingabe von Orten, Adressen oder Zielen erfolgt einfach verbal, ohne dass der Fahrer auf den IntelliLink-Bildschirm schauen muss. Die Karte wird über das im Opel FlexDock befestigte iPhone-Display angezeigt. Mit der im ADAM Black Link und White Link serienmäßigen FlexDock-Smartphone-Vorbereitung auf dem Armaturenträger haben Fahrer so vollen Zugriff auf Siri Eyes Free. Auf diese Weise kann der Fahrer Siri Eyes Free sogar fragen, ob er sich bald am Ziel befindet. Weiterer Vorteil von Opel FlexDock: Ist das iPhone an die Halterung angeschlossen, lädt es automatisch auf, so dass der Akku nicht leer wird.

Hochmoderne iPhone-Technologie und das entsprechende Design spiegeln sich auf den ersten Blick im Look der beiden Sondermodelle wider: Der ADAM kommt außen entweder komplett in Midnight Black oder komplett in Arctic White daher. Akzentuierte Kontraste zur restlichen Karosserie setzen die in gebürstetem Aluminium-Look kolorierten Außenspiegelgehäuse, die ebenso gestaltete Grillspange mit Opel-Blitz sowie die getönte Heckscheibe und 18 Zoll große Räder im Twister-Design mit dazu passenden Felgen-Zierclips. Zum Blickfang werden außerdem der jeweils in Schwarz oder Weiß lackierte, serienmäßige Dachspoiler sowie die charakteristisch modellierten Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht und die LED-Rückleuchten. (Auto-Reporter.NET/hhg)

IAA Kleinstwagen / Opel / Opel Adam /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.