5. September 2013

Skoda 1100 OHC und 130 RS bei der Schloss Bensberg Classics

Skoda Roadster 1100 OHC von 1958 in der Farbe rot

Skoda 1100 OHC (1958).

Skoda präsentiert sich in diesem Jahr mit einem raren Highlight auf dem jährlichen Treffen der Sammler und Freunde hochkarätiger klassischer Automobile. Für die „Schloss Bensberg Classics“ am 7. und 8. September hat der tschechische Hersteller den 1100 OHC von 1958 angemeldet. Neben seinem einzigartigen Design verfügt der Klassiker als weitere Besonderheiten über eine GFK-Karosserie und einen Vierzylindermotor mit obenliegender Ventilsteuerung. Außerdem dabei: ein 130 RS aus dem Baujahr 1975. Mit so einem Hecktriebler gelang unter anderem ein Klassensieg bei der Rallye Monte Carlo. Beide ŠKODA fahren die „Rallye Historique“. Start und Ziel des Oldtimer-Rennens ist das Schloss im malerischen Bergischen Land.

Nach rund zweijähriger Entwicklung stellte sich Roadster 110 OHC im Juni 1958 der Öffentlichkeit vor – bei einem Rennen in Mladá Boleslav, der Wiege des Unternehmens. Der damalige Sieg mit deutlichem Abstand machte sofort klar, dass der flache Zweisitzer mit seiner glasfaserverstärkten Kunststoff (GFK)-Karosserie und einem Vierzylindermotor mit 1.089 Kubikzentimeter Hubraum, oben liegenden OHC-Ventilsteuerungen und einer Leistung von 92 PS bei 7.700 Umdrehungen pro Minute großes Potential hatte. Weltweit gibt es nur einen weiteren ŠKODA 1100 OHC Roadster im Besitz von Skoda England. Später wurden lediglich noch zwei Coupés mit geschlossener Aluminium-Karosserie hergestellt. ŠKODA Classic hat somit für die fünfte Auflage des exklusiven Oldtimertreffens auf Schloss Bensberg ein ‚Highlight‘ aus seinem Bestand ausgewählt.

Skoda Deutschland schickt einen 130 RS an den Start. Basis für den in den 1970er Jahren bei Rallyes und auf Rundstrecken sehr erfolgreichen Rennwagen war das Straßencoupé 110 R. Der 1,3-Liter-Vierzylinder des 130 RS leistet 135 PS. Die Karosserie des flotten Hecktrieblers wurde mit Aluminium- und GFK-Bauteilen auf Leichtbau getrimmt. Am Steuer des auch bei Bestzeitenrallyes für Old- und Youngtimer eingesetzten Fahrzeugs: Matthias Kahle, siebenfacher Deutscher Rallyemeister.

Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach liegt nahe der Rheinmetropole Köln. Das Gelände und die Umgebung des Schlosshotels verwandelt sich seit 2009 immer Anfang September zum Treffpunkt exklusiver klassischer Automobile, die sich hier im Rahmen des Rennens oder des Eleganz-Wettbewerbs „Concours d’Elegance“ vorstellen. Bei der „Rallye Historique“ entscheidet vor allem die fahrerische Präzision, hier kommt es auf Millimeter und Hundertstelsekunden an. Im Mittelpunkt stehen Gleichmäßigkeitsprüfungen und Geschicklichkeitsaufgaben. Der Wettbewerb umfasst getrennte Wertungen für mechanische und elektronische Instrumente. Zugelassen sind 2013 nur Fahrzeuge bis Baujahr 1983.

Im Vorjahr gewannen bei der „Schloss Bensberg Classics“ gleich mehrere Skoda Klassiker. Im Rahmen der prominent besetzten „Rallye Historique“ siegte das elegante Coupé Popular Monte Carlo in der Kategorie 3 (Baujahr bis 1945, Sanduhr). Auch die Kategorie 2 der Rallye (Baujahr 1946 bis 1979, Elektronik) konnte 2012 ein Skoda für sich entscheiden, der in diesem Jahr erneut eingesetzte 130 RS. (Auto-Reporter.NET/hhg)

Oldtimer Schloss Bensberg Classics / Skoda / Skoda 1100 OHC / Skoda 130 RS /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.