4. April 2015

Fünfte Generation: Renault Espace neu konzipiert

Mit der fünften Modellgeneration des Espace definiert Renault dessen Konzept neu. Die Neuauflage des einstigen Trendsetters unterscheidet sich zwar nicht im üppigen Raumangebot, wohl aber mit neu entdecktem Crossover-Charakter von ihren Ahnen; das neue Modell will modern interpretierte SUV- und Van-Merkmale mit Luxus und Komfort einer – im nationalstolzen Frankreich nicht vorhandenen – Oberklasselimousine kreuzen.

Der neue Espace soll mit niedrigen Seitenfenster und flacher Front scheibe dynamischer wirken. Foto: Renault/dpp-AutoReporter

Der neue Espace soll mit niedrigen Seitenfenster und flacher Front scheibe dynamischer wirken. Foto: Renault/dpp-AutoReporter

Für einen dynamisierten Auftritt des Raumgleiters sorgen eine hohe Gürtellinie, breite Schultern, niedrige Seitenfenster und eine flach geneigte Windschutz scheibe im 2,8 m²-Format. Mit 4857 mm Länge sowie 1888 mm Breite verfügt die Neuauflage über das Format der bisherigen Langversion ‚Grand Espace‘, kann also eine Karosserieversion streichen. Allerdings ist der Espace V. mit 1675 mm Höhe 71 Millimeter flacher. Der lange Radstand von 2884 mm – 16 Millimeter mehr als beim bisherigen Grand Espace – bildet die Basis für das Familienreise-taugliche Platzangebot des Crossover-Modells. Hiervon zeugt der Knieraum von 30,8 Zentimetern in der fünfsitzigen Variante.

Das Gepäckraumvolumen beträgt bis zu 680 Liter bei Beladung bis zur Fensterkante; werden die Rücksitze im Boden versenkt, so steigt die Ladekapazität auf 2101 Liter bei dachhoher Beladung. In der Topausstattung ‚Initiale Paris‘ verfügen die Vordersitze über eine elektrische 10-Wege-Verstellung, Memory-Funktion und Massagefunktion in der Rückenlehne. In der zweiten Reihe finden sich drei komfortable Einzelsitze, der Siebensitzer verfügt im Fond über zwei zusätzliche Einzelsitze. Das Modulare One-Touch-Folding erlaubt es, die Sitze der beiden hinteren Reihen einzeln oder zugleich höchst komfortabel vom Fahrerplatz aus über das serienmäßige Online-Multimediasystem ‚R-Link 2‘ per Fingertipp im Boden zu versenken. Das Wohlbefinden im Espace steigert zusätzlich die Ambiente beleuchtung mit Farbwahl zwischen grün, blau, sepia, rot oder violett.

Wichtiger: Ein hochauflösendes TFT-Display auf der Fahrerseite informiert über alle Fahrzeug- und Fahrtdaten. Zusätzlich bietet Renault ein Head-Up-Display an, das fahrt bezogene Angaben wie die aktuelle Geschwin digkeit, Tempolimits und Navigations empfehlungen direkt ins Blickfeld des Fahrers projiziert. Als weiteres Display findet sich im Cockpit der nahtlos in den Instrumententräger integrierte, senkrecht stehende 8,7-Zoll (22,1 Zentimeter)-Touchscreen-Monitor für das Multimediasystem. Zu den Highlights des neuen Renault Espace zählen eine dynamische Allradlenkung, LED-Schein werfer und das sogenannte Renault Multi-Sense-System: mit dieser Neu entwicklung lassen sich über fünf Programme Lenkung, Gangwechsel, Dämpfung und Ansprech verhalten des Motors ebenso individuell regeln wie Innenraumbeleuchtung, Instrumentendarstellung, Klimatisierung und Motoren klang. Apropos Klang: Mit insgesamt zwölf Lautsprechern soll ein Surround-Sound-System von Bose ein natürliches, drei dimensionales Klangerlebnis in Konzertqualität erzeugen.

Ein breites Aufgebot an radar- und kamerabasierten Assistenz systemen erhöht zusätzlich die aktive Sicherheit. Hierzu zählen ab der Ausstattung ‚Intens‘ der Sicherheitsabstand-Warner, Notbrems-assistent und Toter-Winkel-Warner. Hinzu kommen Spurhalte-Warner, Verkehrszeichenerkennung mit Geschwindig keitswarner und Fernlichtas sistent. Optional ist außerdem der adaptive Tempopilot verfügbar.

Der neue Espace baut auf dem modularen CMF-Baukasten (Common Module Family) der Renault Nissan-Allianz auf. Für die Karosserie kommen verstärkt gewichtssparende Materialien zum Einsatz. So bestehen die Türen aus Aluminium sowie die vorderen Kotflügel und die Heckklappe aus Kunststoff. Je nach Antriebs variante konnte Renault das Fahrzeuggewicht gegenüber dem Vorgänger um bis zu 250 Kilogramm bzw. 13 Prozent senken.

Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen des neuen Espace liegen bis zu 23 Prozent unter den Werten des Vorgängermodells. Basismotorisierung ist der Selbstzünder dCi 130 mit 96 kW/130 PS. Er soll einen kombinierten Verbrauch von 4,5 Litern pro 100 Kilometer (119 g CO2/km) erreichen.
Merkmal des dCi 160 EDC mit 118 kW/160 PS ist die Twin-Turbo-Technologie. Das hochmoderne Triebwerk überträgt seine Kraft über das 6-Gang-EDC-Doppelkupp lungsgetriebe an die Antriebsräder und benötigt 4,7 Liter Kraftstoff pro 100 Kilo meter (123 g CO2/km).

Als Benziner ist exklusiv der neu entwickelte TCe 200 EDC für den Espace verfügbar. Das 147 kW/200 PS starke Turboaggregat ist mit dem neuen 7-Gang-EDC-Doppelkupplungs getriebe verbunden. Die höhere Gang spreizung erschließt ein zusätzliches Effizienz-Potenzial. Ergebnis ist ein kombinierter Verbrauch von 6,2 Litern pro 100 Kilometer (140 g CO2/km). Der im französischen Douai gebaute Espace kommt mit einer dreijährigen Garantie nach Deutschland. (dpp-AutoReporter/wpr)

Modellnews Renault / Renault Espace / Van /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.