11. Mai 2015

Volvo baut neues US-Werk in South Carolina

Die Standortwahl für das erste Volvo Werk in den USA ist gefallen: Das Produktionswerk wird im Berkeley County im Bundesstaat South Carolina errichtet. Volvo investiert rund 500 Millionen US-Dollar in den Standort in der Nähe von Charleston und beginnt dort im Herbst 2015 mit dem Bau der Anlage.

 Auch der Volvo S 60 könnte in den USA vom Band rollen. Foto: Volvo/dpp-AutoReporter

Auch der Volvo S 60 könnte in den USA vom Band rollen. Foto: Volvo/dpp-AutoReporter

Die ersten Fahrzeuge sollen ab 2018 von den Bändern laufen. Sie sind sowohl für den US-Markt als auch für den Export bestimmt. Volvo plant zunächst mit einer Jahreskapazität von rund 100.000 Fahrzeugen. Der neue Standort in den USA unterstreicht die Position von Volvo als global agierender Automobilhersteller, der dann auf den drei wichtigsten Kontinenten Fahrzeuge produziert. Derzeit betreibt das Unternehmen bereits zwei Fahrzeug-Produktionswerke in Europa und zwei in China.

Das neue Werk ist Teil eines ehrgeizigen mittelfristigen Expansionsplans von Volvo. Ziel ist es, die Verkaufszahlen zu verdoppeln, den Marktanteil auszubauen und die Profitabilität zu steigern. (dpp-AutoReporter/hhg)

Unternehmen Volvo /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.