24. Juli 2015

Aufsichtsrat Volkswagen Truck & Bus: Winterkorn übernimmt Vorsitz

Die Volkswagen Truck & Bus GmbH, in der das Lkw- und Busgeschäft der Volkswagen AG gebündelt ist, hat einen paritätisch besetzten Aufsichtsrat erhalten. Den Vorsitz des Aufsichtsrates übernimmt Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Unternehmenssitz der Volkswagen Truck & Bus GmbH ist Braunschweig.

 Den Aufsichtsratsvorsitz der Braunschweiger Volkswagen Truck & Bus übernimmt Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Foto: dpp-AutoReporter

Den Aufsichtsratsvorsitz der Braunschweiger Volkswagen Truck & Bus übernimmt Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG. Foto: dpp-AutoReporter

Dem neu gebildeten Aufsichtsrat  gehören neben Prof. Dr. Winterkorn auf Anteilseignerseite Hans Dieter Pötsch, Vorstandsmitglied Volkswagen AG für Finanzen und Controlling, Beschaffungsvorstand Dr. Francisco Sanz, Dr. Leif Östling, Daniela Behrens, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, sowie Dr. Ferdinand Oliver Porsche an.

Die Arbeitnehmer werden im Aufsichtsgremium vertreten von Bernd Osterloh, Vorsitzender des Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG, Gunnar Kilian, Geschäftsführer des Volkswagen Konzernbetriebsrats, Athanasios Stimoniaris, Konzernbetriebsratsvorsitzender der MAN SE, Günter Pröbster, Betriebsratsvorsitzender des MAN-Motorenwerks Nürnberg, Johan Järvklo, Vorsitzender der IF Metall bei Scania, sowie Lisa Lorentzon, Vorsitzende der Akademikergewerkschaft bei Scania.

„Mit der Besetzung des Aufsichtsrates machen wir den nächsten großen Schritt zur Stärkung unseres wichtigen Bereiches Nutzfahrzeuge. Gemeinsam werden Aufsichtsrat und Geschäftsführung daran arbeiten, dass unser Geschäft mit mittleren und schweren Nutzfahrzeugen mit seinen starken Marken Scania, MAN Truck & Bus und MAN Latin America eng zusammenwächst und erfolgreich weiterentwickelt wird,“ betont Winterkorn. Entschieden ist ebenfalls der Standort der Holding: Künftiger Sitz der Volkswagen Truck & Bus GmbH ist Braunschweig.

Andreas Renschler, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG, verantwortlich für den Geschäftsbereich ‚Nutzfahrzeuge‘, hebt hervor: „Wir haben uns gemeinsam mit dem Aufsichtsrat für Braunschweig entschieden, weil dort über den Flughafen Direktanbindungen zu unseren Marken sichergestellt werden können. Als nächstes werden wir in Geschäftsführung und Aufsichtsrat die Gesamtstrategie für unsere Truck-Marken festlegen. Erklärtes Ziel ist es, den Verbund von MAN, Scania und MAN Latin America zum Global Champion weiterzuentwickeln.“

Bernd Osterloh sagt zur Standortwahl: „Es ist gut, dass die Nutzfahrzeugzentrale an einem neutralen Ort ist. Sie soll Bindeglied der starken und eigenständigen Marken sein.“ (dpp-AutoReporter/wpr)

Unternehmen Martin Winterkorn / Volkswagen /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.